„Düte rockt“ zum 16. Mal
Kultiger Schützenfestauftakt

Westerkappeln -

Im Schützenwesen spricht man gerne von Tradition. Was den Auftakt zum Düter Schützenfest angeht, ist Kult wohl zutreffender. Denn dort gibt es auch in diesem Jahr wieder satte Powerchords auf die Ohren. Zum 16. Mal heißt es „Düte rockt“.

Mittwoch, 17.07.2019, 19:00 Uhr
„Awake“ sind dieses Jahr die Headliner bei „Düte rockt“. Die Band aus Osnabrück liefert Highlights aus der Zeit der 1970er ab.
„Awake“ sind dieses Jahr die Headliner bei „Düte rockt“. Die Band aus Osnabrück liefert Highlights aus der Zeit der 1970er ab. Foto: PR

Die Organisatoren erwarten am Freitag, 26. Juli, wieder einige Hundert Fans aus dem Tecklenburger und Osnabrücker Land.

Volker Tschöltsch und Andreas Cord (rechts) organisieren das Festival zum 16. Mal.

Volker Tschöltsch und Andreas Cord (rechts) organisieren das Festival zum 16. Mal. Foto: Astrid Springer

Hatten Volker Tschöltsch und Andreas Cord im vergangenen Jahr mit „Metal Militia“ und den „Dirty Deeds“ ( Metallica und AC/DC ) zwei namhafte Tribute-Bands auf die Bühne geholt, werden dieses Mal drei Gruppen mit einer ziemlich großen musikalischen Spannweite das Festzelt nahe des Westerkappelner Traktorenmuseums zum Beben bringen.

„Die sind alle zum ersten Mal dabei“, sagt Andreas Cord, der wie Kumpel Volker Tschöltsch an den Festtagen nach „Düte rockt“ statt Kutte wieder die Schützenjacke überstreifen wird.

„Main Stream Rock” spielt „Main Stream Rock”.

„Ivory” spielt „Main Stream Rock”. Foto: PR

Mit dabei sind in diesem Jahr „Ivory“. Die fünf Jungs aus Melle spielen ausnahmslos Eigenkompositionen. Heute gebe es viele Bezeichnungen für Musikrichtungen wie zum Beispiel heavymetalltrashprogressivhardcrossoverpunkfunknewstyleindiepoprockmusic. „Ivory“ ordnet sich dort so etwa in der Mitte ein und sagt selbst von sich, dass es sich bei der dargebotenen Musik um sogenannten „Main Stream Rock” handelt. Sicher ist, verspricht die Band, dass bei „Ivory“ die Post abgeht und der Spaß für das Publikum nicht zu kurz kommt.

„Heavy Rock“ nennen vier selbst ernannte dunkle Ehrenmänner mit Gesang, Gitarre, Bass und Schlagzeug ihren Sound, den sie unter dem Namen „Saint Lilly“ performen. Metal der 1980er, Grunge und Stoner Rock der 1990er haben die Musiker aus Oldenburg zu bieten – schwer dynamisch, riffig und authentisch.

„Heavy Rock“ nennt die Band „Saint Lilly“ ihren Sound.

„Heavy Rock“ nennt die Band „Saint Lilly“ ihren Sound. Foto: bluecobalt-photography.com

Headliner ist dieses Jahr „Awake“. Die fünf Osnabrücker spielen Highlights aus der Zeit der 1970er. Viele immer noch angesagte Klassiker, aber vor allem auch feinste Schätze, die man nicht so oft geboten bekommt werden stilecht interpretiert. Rainbow, Deep Purple, Uriah Heep, sind hier genauso vertreten wie Led Zeppelin Black Sabbath oder Jimi Hendrix. „Awake“ verspricht einen authentischer Rocksound aus Hammondorgel, zwei Gitarren, Bass und Drums als eine solide Grundlage für die Vocals und die Backgrounds und vor allem eine coole Bühnenshow, viel Spielfreude und eine fetten Rockparty.

Dazu gibt es bei der 16. Auflage von „Düte rockt“ einen Special Guest. Wer das ist, darf Andreas Cord nicht verraten. Nur so viel: „Der spielt gleich am Anfang.“ Nach den Bühnenshows gibt es natürlich wieder eine Aftershow-Party. Cord und Tschöltsch rechnen mit bunt-gemischten Fans aus der Region. Im vergangenen Jahr rockte sogar die Westerkappelner Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer in der ersten Reihe mit.

Der kultige Konzertabend beginnt circa um 19 Uhr. Der Eintritt an der Abendkasse kostet zwölf Euro. Einen Vorverkauf in Form von gedruckten Karten gibt es nicht. „Das lohnt nicht“, sagt Cord. Wer sich allerdings bis Freitag, 26, Juli, 12 Uhr auf der Homepage ( www.dueterockt.de ) registriert, hat für zehn Euro das rockige Vergnügen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6786226?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F
Nachrichten-Ticker