Polizei ermittelt in Westerkappeln
200-Liter-Fässer in der Umwelt entsorgt

Westerkappeln -

Die Polizei in Ibbenbüren ermittelt wegen einer möglicherweise umweltgefährdenden Entsorgung von Abfällen. Ein Bürger hatte am Samstag zwei große 200-Liter-Fässer mit bislang unbekannten Inhalt entdeckt.

Dienstag, 03.09.2019, 16:06 Uhr aktualisiert: 03.09.2019, 16:36 Uhr
 
  Foto: dpa

Dirk Siepmann , Löschzugführer in Velpe, war am Samstagabend von dem Bürger angerufen worden, der nahe der Velper Straße in der Bauerschaft Lada zwei große 200-Liter-Fässer entdeckt hatte, die mit einer bislang unidentifizierten Flüssigkeit befüllt sind. Die Feuerwehr verfrachtete die Fässer ins eigene Ölbindemittellager.

„Wir wissen auch nicht, was da drin ist“, erklärte Gemeindebrandinspektor Ingo Bünemann auf WN-Nachfrage. Wahrscheinlich würden die Fässer in Kürze von der Firma Remondis abgeholt und in der Sondermüllverbrennungsanlage in Achmer entsorgt. Die Polizei werde den Inhalt aber sicher vorher noch untersuchen. „Es ist ja ein Unterschied, ob da hochgiftiges Zeug drin ist oder nur Wasser“, sagte Polizeisprecher Johannes Tiltmann. Zeugen, die etwas zur Herkunft der Fässer sagen können, werden gebeten, sich unter ✆  05451/591-4315 zu melden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6898356?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F
Vorfreude auf den Demo-Tag
Selmar Ibrahimovic, hat die Demo in Warendorf mitorganisiert.
Nachrichten-Ticker