Kulturhof Beckmann
Wiener Klassik trifft auf Salsa und Jazz

Westerkappeln -

Das achte Konzert auf dem Kulturhof Beckmann in Westerbeck ist wieder einmal ein Besonderes. Am Sonntag können dort unter anderem die klänge eines Cellos aus dem Jahr 1749 gehört werden.

Freitag, 20.09.2019, 11:00 Uhr
Daniel Sorour spielt am 22. September im Hofkonzert in Westerbeck auf einem Violoncello aus dem Jahr 1749.
Daniel Sorour spielt am 22. September im Hofkonzert in Westerbeck auf einem Violoncello aus dem Jahr 1749. Foto: Pressefoto

Für das inzwischen achte Hofkonzert ist es Organisator Raimund Beckmann gelungen, zwei Ausnahmemusiker auf die Bühne des Galerie-Cafés Hof Westerbeck zu bekommen.

Das Konzert mit einem Cello von 1749 beginnt „bei Wein und Kerzenschein“ am Sonntag, 22. September, um 19 Uhr. Es sei jedoch ratsam, bereits ab 18 Uhr Kontakt mit den Tischnachbarn aufzunehmen und sich an der Theke mit Speis und Trank zu versorgen, empfiehlt Beckmann. Zur Deckung von Gage und Nebenkosten werden in der Pause 25 Euro pro Person eingesammelt, erläutert er das Verfahren. Anmeldungen für Tischplatzreservierungen unter pro.beck@ gmx.de sind erforderlich.

Zur Musik des Hofkonzertes: Daniel Sorour (Violoncello) und Nikolai Juretzka (Konzertflügel) wagen ein Kontrastprogramm aus Modernem und Traditionellem. „Edle Melodien der Wiener Klassik treffen auf Salsa Nueva und Jazz-Standards“, heißt es in der Ankündigung. Dazu haben sie Pop- und Rock-Klassiker neu arrangiert und setzen virtuose Highlights mit Niccolo Paganini und Rimski-Korsakow.

Mit Spanischen Tänze von Enrique Granados und Manuel de Falla entwickeln sie starkes Temperament bis hin zum Archaischen.

Daniel Sorour begann im Alter von acht Jahren mit dem Violoncellospiel und wurde bald Schüler von Thomas Grossenbacher (Assistent von David Geringas). 15-jährig kam er in die Klasse von Prof. Ulf Tischbirek an die Musikhochschule Lübeck.

Meisterkurse bei David Geringas, Arto Noras und Wolfgang Boettcher sowie dem Alban Berg Quartett rundeten seine Ausbildung ab.

Daniel Sorour spielt auf internationaler Ebene Kammermusik. Er spielt bei den Lübecker Philharmonikern und bei Neue Musik im Ostseeraum. Er spielt auf einem Violoncello von Leonardt Maussiell von 1749. Nikolai Juretzka ist mehrfacher Preisträger des Wettbewerbes „Jugend musiziert“. Neben seiner klassischen Ausbildung lernte er auch die verschiedenen Bereiche der Popularmusik lieben, in denen er sich bis heute gern und intensiv musikalisch bewegt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6942118?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F
Fuß- und Radweg entlang des Kanals bei Regen nicht benutzbar
Die Westseite des Kanalufers ist als Radweg zwischen Münster und Hiltrup ideal
Nachrichten-Ticker