Evangelische Kirchenvertreter präsentieren Projektidee
Ein Bioladen im Ortskern?

Westerkappeln -

„Besser leben auf dem Land“, so steht es auf dem Flyer, der auf eine Projektidee der Pastorenehepaare Angelika und Jörg Oberbeckmann sowie Adelheid Zühlsdorf-Maeder und Olaf Maeder aufmerksam macht. Ein Bioladen im Ortskern ist auf der Wunschliste des Quartetts ganz weit oben.

Montag, 23.09.2019, 15:38 Uhr
Die Pastoren Jörg Oberbeckmann, Olaf Maeder, Adelheid Zühlsdorf-Maeder und Presbyter Niklas Schulte (von links) machen sich für einen Bioladen mit Café und Veranstaltungsraum stark.
Die Pastoren Jörg Oberbeckmann, Olaf Maeder, Adelheid Zühlsdorf-Maeder und Presbyter Niklas Schulte (von links) machen sich für einen Bioladen mit Café und Veranstaltungsraum stark. Foto: Dietlind Ellerich

Zum Abschluss des Tages der Schöpfung stellten sie am Freitagabend ihre Idee im Dietrich-Bonhoeffer-Haus vor. Gut ein Dutzend Frauen und Männer waren gekommen und diskutierten zum Teil kontrovers, ob die Umsetzung der Idee wohl eine Chance haben könnte.

Um das Potenzial realistisch einschätzen zu können, enthält der Flyer einen kurzen Fragebogen. Ohne einen Unterstützerkreis gehe es vermutlich nicht, glauben die Initiatoren. Sie möchten deshalb wissen, wie viele Menschen die Idee durch den Beitritt zu einem Verein, der den Laden trägt, unterstützen würden. „Ich begrüße das Angebot eines Bioladens und würde dort sicher einkaufen“, auch für dieses Statement wünschen sie sich Zustimmung. Die Frage nach Aktivitäten und Angeboten über einen Bioladen hinaus zeigt, wohin der Weg führen könnte.

Denn ein Bioladen als Vollsortimenter allein sei schwierig zu etablieren, so der Tenor in der Runde. In Kombination mit einem Café und einem Bildungszentrum, in dem Veranstaltungen stattfinden könnten, wäre die Chance größer, sind sich Initiatoren und Interessenten einig.

„Land ist Leben in Nord und Süd – Global-nachhaltige Landwirtschaft und Ernährungswende“ ist ein Modellprojekt der Evangelischen Kirche von Westfalen, an das „Ein Bioladen im Ortskern von Westerkappeln“ angedockt wäre. Auch die Evangelische Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Tecklenburg unterstützt die Idee.

Ein Bioladen mit Café und Veranstaltungsraum sei für alle Westerkappelner ein Gewinn, sind die Initiatoren überzeugt. Sie verweisen auf weniger Leerstand, mehr Attraktivität, Bioprodukte von regionalen Anbietern und die Wertschöpfung vor Ort. Ihnen ist aber bewusst, dass viele Konsumenten von Bioprodukten bereits über Einkaufsgemeinschaften und Abo-Kisten organisiert seien. Andererseits könnten sich mit den kreativen Ideen der Zukunftswerkstatt Synergien entwickeln, und zum Klimakonzept der Gemeinde passe die Projektidee ebenfalls.

„Bleibt das ein Sommer schöner Träume“, fragt Jörg Oberbeckmann durchaus kritisch, ob der erweiterte Bioladen im Ortskern Zukunft haben könnte. Zunächst möchten er und seine Mitstreiter Menschen ins Boot holen, denen das Projekt ebenso am Herzen liegt wie ihnen selber.

Infoflyer liegen im Dietrich-Bonhoeffer-Haus und im Martin-Niemöller-Haus, in der Stadtkirche, der Hambürener und der katholischen Kirche sowie im VHS-Haus und im Rathaus aus. Für weitere Informationen stehen Angelika und Jörg Oberbeckmann unter ✆ 0 54 04/9 56 54 5 und per E-Mail an angelika.oberbeckmann@kk-ekvw.de zur Verfügung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6953038?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F
2:0 gegen Magdeburg: Preußen Münster beendet Sieglosserie
Er kann es noch; Rufat Dadashov (2.v.l.) erzielte wie in Meppen ein Tor, dieses Mal zur 1:0-Führung
Nachrichten-Ticker