Jugendzentrum überarbeitet Konzept
„JoyZ“ mit neuem Gesicht

Westerkappeln -

Mehr Mitbestimmung und Mitgestaltung, Workshops und spezielle Angebote nur für Mädchen – das „JoyZ“ hat sich neu aufgestellt. Und das nicht nur programmatisch, sondern auch personell: Seit Kurzem leitet Dennis Heger den Westerkappelner Jugendtreff.

Mittwoch, 16.10.2019, 16:22 Uhr
Das neue „JoyZ“-Team: Nik Peters, Sara Morkötter, Stepan Cebotarev und Dennis Heger (von links).
Das neue „JoyZ“-Team: Nik Peters, Sara Morkötter, Stepan Cebotarev und Dennis Heger (von links). Foto: Katja Niemeyer

Der 30-Jährige hat ein junges Team zusammengestellt, das sich aus alten und neuen Mitarbeitern zusammensetzt. Gemeinsam haben sie das Konzept für die offene Kinder- und Jugendarbeit im „JoyZ“ überarbeitet, das im vergangenen Jahr wegen Vandalismus in die Schlagzeilen geraten war. Wie berichtet, hatte der Träger des Jugendzen­trums, die Medienkooperative Steinfurt, die Einrichtung vorübergehend wegen „mehrfacher und andauernder Regelübertretung“ geschlossen. So war es damals auf einem Schild vorm Eingang zu lesen.

Statt den Treff wie bislang an vier Tagen in der Woche jeweils von nachmittags bis abends zu öffnen, gibt es jetzt darüber hinaus von montags bis freitags Programm. Dienstags und mittwochs etwa finden Workshops statt. Dabei lernen Kinder und Jugendliche zum Beispiel, ihre eigene Musik zu produzieren. In einem anderen Kursus – dieser trägt den Titel „Medien und Management“ – sind die Erfahrungen der Teilnehmer im Umgang mit sozialen Medien gefragt. Heger berichtet, dass einige schon damit angefangen haben, die Facebook- und Instagram-Accounts des „JoyZ“ mit Inhalt zu füllen. Außerdem würden sie in Fotografie und Bildbearbeitung geschult.

Ein weiterer Baustein des Workshops ist die Organisation von Veranstaltungen. „Wir beziehen die Jugendlichen in die Planung von Ausflügen und Feiern ein“, erläutert der Sozialarbeiter, der während seines Studiums im Rahmen diverser Praktika die Jugendzentren von Velpe, Leeden, Ledde und Tecklenburger kennenlernte. Derzeit geht es in den Workshop-Treffen darum, die Eröffnungsfeier des Jugendtreffs, der sich im Keller des Dietrich-Bonhoeffer-Hauses befindet, zu organisieren. Die Feier findet statt am 2. November und steht unter dem Motto „Grill ’n Chill“, sprich: die Jugendlichen legen Schaschlikspieße auf den Grill und lauschen Rap-Songs, vorgetragen von zwei Westerkappelner Jungs. Zusammen ergibt sich daraus, so hofft das neue ­„JoyZ“­-Team, eine gute Stimmung. Jedermann sei eingeladen, „ganz gleich, wie alt er ist oder welchen kulturellen Hintergrund er hat“, betont der neue Leiter.

Eine weitere Ergänzung zum bisherigen Programm ist der Mädchentag am Freitag. Auch wenn die Resonanz an den ersten beiden Terminen äußerst mau war, so will Sara Morkötter, die das niederschwellige Angebot ins Leben gerufen hat, am Termin festhalten. „Ich gehe davon aus, dass viele Mädchen noch nichts wissen von dem neuen Angebot“, so die Sozialarbeiterin. „Das muss sich erst noch rumsprechen.“

Am Programm kann es jedenfalls nicht liegen, dass Morkötter an den vergangenen zwei Freitagen vergeblich auf Besuch gewartet hat. So steht den Mädchen eine voll eingerichtete Küche mit Herd, Backofen und Kühlschrank zur Verfügung, in der man prima backen und kochen kann. Damit nicht genug: Demnächst, verspricht Morkötter, würde die Küche sogar noch modernisiert werden.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7004555?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F
Nachrichten-Ticker