Hoffstädt: „Er war beliebt“
Wegen Missbrauchs verurteilter Priester in St. Margaretha in Kinder- und Jugendarbeit aktiv

Westerkappeln -

Der Priester, der, wie berichtet , trotz Verurteilungen wegen sexuellen Missbrauchs weiterhin über Jahrzehnte in verschiedenen Bistümern gearbeitet hat, war in der Westerkappelner St.-Margaretha-Gemeinde in der Kinder- und Jugendarbeit tätig. Er lud zu Gruppenstunden und Fahrten ein und diskutierte mit den Heranwachsenden aus der Gemeinde über die Bibel und bereitete sie auf ihre Erstkommunion und Firmung vor. Von Katja Niemeyer
Mittwoch, 13.11.2019, 16:15 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 13.11.2019, 16:15 Uhr
Große Bestürzung und Betroffenheit in der Kirchengemeinde St. Margaretha: Ein Priester, der von 1975 bis 1978 in der Kinder- und Jugendarbeit tätig war, hatte wenige Jahre zuvor wegen „fortgesetzter Unzucht mit Kindern und Abhängigen“ im Gefängnis gesessen.
Große Bestürzung und Betroffenheit in der Kirchengemeinde St. Margaretha: Ein Priester, der von 1975 bis 1978 in der Kinder- und Jugendarbeit tätig war, hatte wenige Jahre zuvor wegen „fortgesetzter Unzucht mit Kindern und Abhängigen“ im Gefängnis gesessen. Foto: Katja Niemeyer
„Der Priester ist uns in positiver Erinnerung geblieben“, erklärt Veronika Hoffstädt auf Nachfrage unserer Zeitung. „Er war beliebt.“ Hoffstädt ist Mitglied des Kirchenvorstands sowie Organistin und Chorleiterin.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7063399?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F
B-Side soll Mieter werden – aber nicht Eigentümer
Die B-Side am Stadthafen soll in den umgebauten Hill-Speicher ziehen. Doch jetzt gibt es Streit mit der Stadt.
Nachrichten-Ticker