Westerkappelner Rat erteilt Einvernehmen für zwei Wohnbauprojekte
Die Knoten sind gelöst

Westerkappeln -

Die Knoten sind gelöst: Jeweils einstimmig hat der Gemeinderat in seiner letzten Sitzung dieses Jahres grünes Licht für zwei Wohnbauprojekte im Ortskern gegeben, für die sich der Bauausschuss zweimal nicht zu einer Zustimmung hatte durchringen können.

Sonntag, 15.12.2019, 15:24 Uhr aktualisiert: 16.12.2019, 14:16 Uhr
Zwölf behindertengerechte Einzelzimmer für pflegebedürftige Senioren sollen in dem an der Kreuzstraße geplanten Wohnfgebäude entstehen. Die Skizze zeigt die Ansicht von Westen
Zwölf behindertengerechte Einzelzimmer für pflegebedürftige Senioren sollen in dem an der Kreuzstraße geplanten Wohnfgebäude entstehen. Die Skizze zeigt die Ansicht von Westen Foto: Entwurf: Architekturbüro Bernhard Krause

Die Politiker erteilten das sogenannte gemeindliche Einvernehmen sowohl für den Bau einer Senioren-Pflegewohngemeinschaft an der Kreuzstraße als auch für den Bau von zwei Mehrfamilienhäusern an der Ecke Neustädter Straße/Bullerteichstraße.

Gleichzeitig hat der Rat bezogen auf diese beiden Vorhaben die für den Ortskern geltende Veränderungssperre aufgehoben.

Die Pflege-WG will Bauunternehmer Thorsten Lorenz – wie berichtet – auf dem gut 900 Quadratmeter großen Grundstück zwischen Restaurant „Kreta“ und der „Postenbörse“ errichten. Betreiben will das Objekt, in dem zwölf behindertengerechte Einzelzimmer eingerichtet werden sollen, das Unternehmen „Mein ambulantes Pflegeteam Mettingen“.

„Es gibt keinen Grund, das Projekt zu verhindern“, erklärte der CDU-Fraktionsvorsitzende Wolfgang Jonas . Das Vorhaben sei nachhaltig und zukunftsorientiert. Jonas bezeichnete es als Fehler, dass der zuständige Bauausschuss darüber zweimal „haarklein“ wegen der Parkplatzproblematik diskutiert habe.

Keinen Widerspruch mehr gab es im Rat dagegen, dass der Investor etwa 20 für eine Genehmigung erforderliche Parkplätze bei der Gemeinde finanziell ablösen will. 3100 Euro werden nach geltender Satzung pro Stellplatz fällig. Lorenz´ Befürchtung, die Gemeinde könnte 4800 Euro pro Parkplatz verlangen – diese Summe hat die Verwaltung in den Entwurf einer Neufassung der Satzung geschrieben –, ist unbegründet. „Man kann in einem Fußballspiel in der 92. Minute nicht einfach die Spielregeln ändern“, meinte Jonas. Die Neufassung der Satzung sei übereilt für die Beratungen vorgelegt worden.

„Es gab nie eine Aussage, die Satzung rückwirkend in Kraft zu setzen“, erklärte der SPD-Fraktionsvorsitzende Frank Sundermann in diesem Zusammenhang. Seine Fraktion habe schließlich beantragt, die Parkplatzproblematik ganzheitlich zu betrachten. „Eigentlich ist es schade, dass wir so viel über die Parkplätze und nicht über das Projekt gesprochen haben“, meinte Sundermann. Denn dieses sei zukunftsträchtig für Westerkappeln.

Ohne jede weitere Wortmeldung segnete der Rat die Pläne für zwei Mehrfamilienhäuser mit jeweils sechs Wohnungen ab, die die W+H Grundbesitz GmbH an der Ecke Neustädter Straße/Bullerteichstraße bauen möchte. Hier hatte es in zwei vorangegangenen Bauausschusssitzungen Bedenken wegen der Entwässerung gegeben. Damit das Wasser bei Starkregen nicht ungebremst in die Kanalisation fließt, diese überläuft und benachbarte Grundstücke überflutet hat der Investor angeboten, eine Zisterne für das Grundstück in den Boden einzulassen. Mittels einer Drosselklappe könnte das Wasser dann sukzessive aus dem Zwischenspeicher in den Kanal geleitet werden.

Wie von Bündnis 90/Die Grünen gefordert, hat der Investor auch die Möglichkeit für eine Dachbegrünung untersuchen lassen. Das Ingenieurbüro Flick (Ibbenbüren) hat nach Darstellung der Verwaltung allerdings errechnet, dass bei Starkregenereignissen ein Gründach außer Stande ist, Wassermassen zurückzuhalten. Das Entwässerungskonzept sei nicht zu beanstanden, womit das gemeindliche Einvernehmen erteilt werden könne.

Die Verwaltung hat angekündigt, die Kapazitäten des Regenwasserkanals in diesem Bereich für Starkregenereignisse anzupassen. Denn schon in der Vergangenheit sind die Gullys immer mal wieder übergelaufen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7134132?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F
Nachrichten-Ticker