Siegerehrung für den Fotowettbewerb „#DubistKappeln“
Natur besonders oft im Fokus

Westerkappeln -

Die Gemeinde will ihre Homepage auf Vordermann bringen. Wie immer die Website dann genau aussieht, Michael Domke wird sein Scherflein dazu beitragen. Denn der 53-Jährige hat den Fotowettbewerb, zu dem die Kommune im Vorgriff auf den Relaunch unter dem Motto „#DubistKappeln“ ausgerufen hatte, gewonnen. Besonders oft von den Teilnehmern in den Fokus genommen wurde die Natur.

Dienstag, 17.12.2019, 14:20 Uhr aktualisiert: 18.12.2019, 17:20 Uhr
Die Brücke am Kanal und die illuminierte Stadtkirche von Michael Domke landeten beim Fotowettbewerb der Gemeinde gleichwertig auf dem ersten Platz.Ein Morgen in der Düsterdieker NiederungIdyllisches KornblumenfeldWildes Westerkappeln: Rehbock mit StörchenBürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer (links) und Wirtschaftsförderin Anke Biehl gratulierten denPreisträgern Michael Domke (rechts) und Erich Kempka zu ihren tollen Bildern. Für den ersten Platz gab es einen guten Tropfen und Westerkappelner Geschenktaler im Wert von 60 Euro, für den zweiten Preis ein Fläschchen sowie Geschenktaler im Wert von 40 Euro. Der dritte und der Sonderpreis waren mit Talern im Wert von je 30 Euro dotiert.
Die Brücke am Kanal und die illuminierte Stadtkirche von Michael Domke landeten beim Fotowettbewerb der Gemeinde gleichwertig auf dem ersten Platz.Ein Morgen in der Düsterdieker NiederungIdyllisches KornblumenfeldWildes Westerkappeln: Rehbock mit StörchenBürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer (links) und Wirtschaftsförderin Anke Biehl gratulierten denPreisträgern Michael Domke (rechts) und Erich Kempka zu ihren tollen Bildern. Für den ersten Platz gab es einen guten Tropfen und Westerkappelner Geschenktaler im Wert von 60 Euro, für den zweiten Preis ein Fläschchen sowie Geschenktaler im Wert von 40 Euro. Der dritte und der Sonderpreis waren mit Talern im Wert von je 30 Euro dotiert. Foto: Michael Domke

Der aus Bielefeld stammende Zahntechniker, der seit 1995 in Westerkappeln wohnt, landete sogar mit zwei Bildern auf dem ersten Platz. Das eine Motiv zeigt die abendlich, wunderbar illuminierte Stadtkirche. Auf dem anderen Foto ist eine Brücke über den Mittelandkanal zu sehen, die sich wie die umstehenden Bäume bei tiefstehender Sonne im Wasserlicht spiegelt. Durch die Bilddiagonalen gewinnt das Stillleben an Dynamik.

Die Stadtkirche im künstlichen Abendlicht

Die Stadtkirche im künstlichen Abendlicht Foto: Michael Domke

27 Hobbyfotografen und -fotografinnen haben insgesamt 104 Aufnahmen eingereicht. Eine Jury aus fünf Personen aller Fachbereiche der Verwaltung, die mit Öffentlichkeitsarbeit zu tun haben, wählte die besten Bilder aus.

Ein Morgen in der Düsterdieker Niederung

Ein Morgen in der Düsterdieker Niederung Foto: Erich Kempka

„Es ist total spannend, wie unterschiedlich die Motive sind“, sagt Bürgermeisterin Annette Große-Heimeyer. Dies zeige, wie facettenreich die Gemeinde sei.

Idyllisches Kornblumenfeld

Idyllisches Kornblumenfeld Foto: Michael Tautz

„Natur – Tradition – Zukunft“ hat die Kommune im Logo stehen. Vor allem vom erstgenannten Begriff hat Westerkappeln reichlich zu bieten, wie auch bei vielen Einsendungen des Fotowettbewerbs zu erkennen ist. Eine besondere Aufnahme ist Erich Kempka gelungen, „am Montag, 18. April, um 6 Uhr“, erzählt der Mettinger (53) wie aus der Pistole geschossen. Sein Bild, prämiert mit Platz 2, zeigt die über der Düsterdieker Niederung aufgehende Sonne. Aus den Wiesen steigt der Frühdunst empor. Auch die Nächstplatzierten haben die Natur in den Fokus genommen. Michael Tautz fotografierte einen Kornblumenacker vor unscharfem Hintergrund mit aufgehender Sonne. Einen Sonderpreis für seine „Naturhighlights“ hat Maxi Priggemeyer gewonnen.

Für seine „Naturhighlights“ hat Maxi Priggemeyer einen Sonderpreis gewonnen.

Für seine „Naturhighlights“ hat Maxi Priggemeyer einen Sonderpreis gewonnen. Foto: Maxi Priggemeyer

„So wahnsinnig viele Sehenswürdigkeiten haben wir in Westerkappeln ja gar nicht“, erklärt sich Michael Domke die Vielzahl der Motive aus Natur und Landschaft.

Wildes Westerkappeln: Rehbock mit Störchen.

Wildes Westerkappeln: Rehbock mit Störchen. Foto: Maxi Priggemeyer

Sowohl Domke als auch Kempka haben sich das Fotografieren selbst beigebracht. Die beiden eint neben dem Alter und ihrem Hobby noch eines: Beide arbeiten mit einer Kamera aus dem Hause Nikon.

Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer (links) und Wirtschaftsförderin Anke Biehl gratulierten den Preisträgern Michael Domke (rechts) und Erich Kempka zu ihren tollen Bildern. Für den ersten Platz gab es einen guten Tropfen und Westerkappelner Geschenktaler im Wert von 60 Euro, für den zweiten Preis ein Fläschchen sowie Geschenktaler im Wert von 40 Euro. Der dritte und der Sonderpreis waren mit Talern im Wert von je 30 Euro dotiert

Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer (links) und Wirtschaftsförderin Anke Biehl gratulierten den Preisträgern Michael Domke (rechts) und Erich Kempka zu ihren tollen Bildern. Für den ersten Platz gab es einen guten Tropfen und Westerkappelner Geschenktaler im Wert von 60 Euro, für den zweiten Preis ein Fläschchen sowie Geschenktaler im Wert von 40 Euro. Der dritte und der Sonderpreis waren mit Talern im Wert von je 30 Euro dotiert Foto: Frank Klausmeyer

Am Relaunch der Homepage – mit den Bildern aus dem Fotowettbewerb – wird bereits gearbeitet, ein Fachbüro wurde eingeschaltet. Wann die Überarbeitung freigeschaltet wird, ist noch offen, sagt Große-Heitmeyer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7138837?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F
Nachrichten-Ticker