Provinzhelden startet im Kreis Seinfurt
„Provinzhelden“ sind online

Kreis Steinfurt -

Junge Leute können endlich mehr mitwirken - als „Provinzheld“: Der Kreis Steinfurt möchte Jugendliche für diese neue und innovative Projekt gewinnen. Wofür? Dafür, dass junge Menschen sich für ihre Interessen und die der Jugendlichen insgesamt in ihrem Wohnort engagieren können, dass Jugendliche die Zukunft in ihren Orten mitgestalten können. Und da kann man jede Menge machen. Und jede Menge angesagter Kreativer machen auch mit.

Freitag, 28.09.2018, 16:10 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 28.09.2018, 15:48 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 28.09.2018, 16:10 Uhr
Provinzhelden startet im Kreis Seinfurt: „Provinzhelden“ sind online
Foto: Kreis Steinfurt

Abseit vom Tagesgeschäft des Jugendhilfeausschusses gab Kreisjugendpfleger Ludger Vorndieck zusammen mit einigen Mitarbeitern offiziell den Startschuss für ein neues Projekt. „Provinzhelden. mitreden. mitentscheiden. mitgestalten“ heißt die Initiative, die zusammen mit dem Kreisjugendring ins Leben gerufen wurde. „Heute ist der Auftakt der Kampagne“, teilte Ludger Vorndieck voller Stolz und mit vielen Erwartungen den überraschten Mitgliedern des Jugendhilfeausschusses am frühen Donnerstagabend mit.

Auch wenn in jedem Ortsteil der 20 Kommunen des Kreises Steinfurt, die kein eigenes Jugendamt haben, eine Einrichtung vorhanden sei, fühlen sich viel junge Menschen oft auf sich allein gestellt. „Wir möchten mit dieser Initiative die Jugendlichen und jungen Erwachsenen für das politische Engagement in ihren Wohnorten gewinnen und begeistern“, erläuterte der Kreisjugendpfleger, der mit seinen Mitarbeitern verantwortlich für die Offene Kinder- und Jugendarbeit im Kreis Steinfurt ist.

Aus jeder Kreisjugendamts-angehörigen Stadt oder Gemeinde können Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 16 bis 22 Jahren Provinzheldinnen und -helden werden. Damit sie ihr Anliegen und die der jungen Menschen ihres Ortes in die Gremien und Institutionen tragen können, werden sie fit gemacht, um in Gesprächen mit Politikern zu bestehen und ihnen Tipps und Hinweise für örtliche Projekte an die Hand zu geben.

Auch der Rapper Sking, hier bei einem jüngeren Videodreh, macht – neben vielen anderen Kreativen, bei „Provinzhelden“ mit. Foto: Eskay-Production

Das Ziel ist, dass Provinzheldinnen und -helden Gleichaltrige aus ihrem Ort, Nachbargemeinden und dem Kreis Steinfurt insgesamt kennenlernen. Gemeinsam sollen sie dann Projektideen für das Ein- und Mitmischen in der eigenen Gemeinde schmieden und umsetzen. Sie erhalten Informationen, wie kommunalpolitische Arbeit funktioniert und machen erste Erfahrungen in Moderation und Präsentation. Alles Infos per Videoclips unter: www.provinzhelden.info

Der Start dieser Initiative harmoniert nahezu mit einer vor einigen Tagen vom WDR veröffentlichten Untersuchung zur Überalterung der Parlamente in den Städten und Gemeinden Nordrhein-Westfalens. Sie ergab, dass die Ratsherren im Alter zwischen 56 und 70 Jahre dominieren und Menschen, die 40 Jahre alt und jünger sind ebenso unterrepräsentiert seien wie Frauen.

Das Projekt Provinzhelden. mitreden. mitentscheiden. mitgestalten ist entstanden durch Fördermittel aus den Leaderregionen LAG Steinfurter Land und LAG Tecklenburger Land sowie aus Kreismitteln. Auf Nachfrage aus dem Jugendhilfeausschuss, ob sich auch Jugendliche aus Emsdetten, Greven, Ibbenbüren und Rheine, die alle ein eigenes Jugendamt vorhalten, beteiligen können, betonte Ludger Vorndieck, dass dies wohl nur im Einzelfall möglich sei.

► Flyer und Plakate hängen in vielen Lokalitäten aus. Anmelden kann man sich in den Rathäusern und Jugendzentren im Kreis oder unter

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6084969?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F830317%2F
Frau bei Verkehrsunfall gestorben
(Symbolfoto) 
Nachrichten-Ticker