Kreis Warendorf
Ex-Stasi-Mitarbeiter wieder ausladen

Kreis Warendorf - Der Streit bei den Linken geht weiter. Der frühere Kreisvorsitzende, Detlef Obens, und der Ex-Vorsitzende des Ortsverbundes Ennigerloh, Michael Ortner, kritisieren, dass der ehemalige Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR...

Mittwoch, 22.07.2009, 06:07 Uhr

Kreis Warendorf - Der Streit bei den Linken geht weiter. Der frühere Kreisvorsitzende, Detlef Obens , und der Ex-Vorsitzende des Ortsverbundes Ennigerloh , Michael Ortner , kritisieren, dass der ehemalige Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR, Wilhelm Vollmann, einen Vortrag in Ahlen halten soll. Dort wird Vollmann am 17. August über „Die Wurzeln der Linken“ berichten. Obens und Ortner, die immer wieder darauf hinweisen, dass die Linke im Kreis Warendorf kommunistisch unterwandert sei, fordern den Kreisverband auf, Vollmann wieder auszuladen. Immerhin sei Vollmann 1996 rechtskräftig wegen DDR-Spionage verurteilt worden. Zusammen mit Karl-Stephan Schulte, dem Spitzenkandidaten der Linken im Kreis Warendorf, gehöre Vollmann zur „Sozialistischen Linke innerhalb der Linke“. Bei den Frauen führe Ute Müller (Ahlen), eine ehemalige DKP-Funktionärin, die Liste an. Für Obens und Ortner ein Beleg dafür, dass die Linken im Kreis ihre Visionen aus alten Kaderzeiten beziehen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/513197?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F702594%2F702605%2F
Münsters Klimabewegung stößt in neue Dimensionen vor
Als Antwort auf die anhaltende Kritik, die Schüler gehörten freitags nicht auf die Straße zum Demonstrieren, sondern auf die Schulbank, und als Aufruf an die Politik hat ein junger Demonstrant seine Rechtfertigung für den Klimastreik auf ein Schild geschrieben.
Nachrichten-Ticker