Kurz- und Bereitschaftspflege
Pflege-Eltern bekommen mehr Geld

Kreis Warendorf -

Der Kreis Warendorf will den Tagessatz für Pflege-Eltern erhöhen: von 39 auf 52,73 Euro.

Mittwoch, 21.11.2012, 07:11 Uhr

Um Kindern in Not zu helfen, greift der Kreis Warendorf auf derzeit acht Kurzzeitpflegefamilien und zwei Bereitschaftspflegefamilien (bei Inobhutnahme ) zurück.

In den vergangenen Jahren hat der Kreis einige Pflegefamilien verloren, die ein Kind in der Regel für maximal ein halbes Jahr aufnehmen. Das soll auch daraufzurückzuführen sein, dass andere freie Träger diese Familien abwerben, weil sie mehr zahlen. Aus diesem Grund will der Kreis Warendorf jetzt den Tagessatz erhöhen: von 39 auf 52,73 Euro. Ziel der Kurz- und Bereitschaftspflege ist, eine langfristige Lösung für das Kind zu finden: etwa eine richtige Pflegefamilie, in der das Kind auf Dauer bleiben kann.

Die Entscheidung für die Erhöhung des Tagessatzes fiel im Ausschuss für Kinder, Jugendliche und Familien einstimmig. Das Gleiche gilt für die Haushaltplanberatungen des Fachausschusses. Alle Fraktionen tragen den Entwurf der Kreisverwaltung mit.

Die Kreisverwaltung wurde ferner beauftragt, mit den Trägern der Kindertageseinrichtungen Vereinbarungen abzuschließen, um regionale Bedarfsspitzen auffangen zu können, die mit dem Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz entstehen können.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1283560?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F702529%2F1786249%2F
Sturm und Käfer: Förster bilanzieren 2018
Wo einst Fichten wuchsen, steht jetzt nichts mehr: Förster Jan-Dirk Hubbert in seinem Steinfurter Revier.
Nachrichten-Ticker