Jobcenter kürzt Grundsicherung
645 Sanktionen verhängt

Kreis Warendorf -

Bundesweit sind die Sanktionen im Zusammenhang mit der Grundsicherung gestiegen: verglichen zum Vorjahr um elf Prozent. Deutlich gemäßigter fällt diese Quote im Kreis Warendorf aus. Hier hat es einen Anstieg um 2,7 Prozent gegeben.

Samstag, 20.04.2013, 10:04 Uhr

Wer Leistungen zur Sicherung seines Lebensunterhalts erhält, muss sich an bestimmte Auflagen halten. Tut er das nicht, muss er mit Sanktionen rechnen, die das Jobcenter verhängen kann.
Wer Leistungen zur Sicherung seines Lebensunterhalts erhält, muss sich an bestimmte Auflagen halten. Tut er das nicht, muss er mit Sanktionen rechnen, die das Jobcenter verhängen kann. Foto: Jeske

„Meistens handelte es sich um Meldeversäumnisse“, erläutert Harald Klöpper vom Jobcenter . 645 Sanktionen wurden im Jahr 2012 durch das Jobcenter verhängt – in 425 Fällen ging es um Meldeversäumnisse. „Das sind zum Beispiel Fälle, wenn jemand nicht zum Termin mit seinem Arbeitsvermittler erscheint, ohne einen wichtigen Grund dafür zu haben.“ Wenn das passiert, kann den Beziehern von Arbeitslosengeld II zehn Prozent der Bezüge gekürzt werden. Sollte ein solches Versäumnis mehrfach vorkommen, können diese Sanktionen dann noch verschärft werden.

Die weiteren Sanktionen, die im Rahmen der Grundsicherung erfolgten, bezogen sich auf drei Bereiche: 61 Personen konnten nicht nachweisen, dass sie wirklich auf Jobsuche sind, 60 andere Leistungsempfänger haben ohne nachvollziehbaren Grund Maßnahmen abgebrochen, die ihnen helfen sollten, auf dem Arbeitsmarkt wieder Fuß zu fassen und 25 Menschen haben sich schlicht geweigert, ein Stellenangebot anzunehmen.

Anders als bei den einfachen Meldeversäumnissen müssen diese Langzeitarbeitslosen nun damit rechnen, dass ihnen die Grundsicherung gleich um 30 Prozent (oder mehr) gekürzt wird. Das Jobcenter bemühe sich aber, die Gründe für die Sanktionen gut an die Klienten zu vermitteln, so Klöpper: „Wir bauen keine Drohkulisse auf, sondern wollen mit den Betroffenen vernünftig kommunizieren.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1614435?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F1786161%2F1786164%2F
Polizei fordert in NRW Helmpflicht für Radfahrer
Reaktion auf Fahrradunfälle: Polizei fordert in NRW Helmpflicht für Radfahrer
Nachrichten-Ticker