Familienpaten helfen gestressten Eltern
Sozialdienst katholischer Frauen sucht Ehrenamtliche / Austauschtreffen

Kreis Warendorf -

Abends um 22 Uhr sitzt die junge Mutter aus Warendorf einsam in der Küche, um Wäsche zu falten. Ihr Mann, der Vater ihrer drei Kinder, kommt unter der Woche nach der Arbeit nicht nach Hause.

Dienstag, 13.08.2013, 16:08 Uhr

Die Kinder im Alter von eins bis sieben Jahren verlangen der Mutter sehr viel ab und brauchen Aufmerksamkeit und Zuwendung. Hinzu kommt, dass die Mutter momentan gesundheitlich sehr angeschlagen und daher weniger belastbar als üblich ist. Die Familie ist vor einigen Jahren aus beruflichen Gründen von Süddeutschland nach Warendorf gezogen und hat dementsprechend wenig soziale Kontakte oder Familie am Ort, die zeitweise Entlastung schaffen oder Unterstützung bieten könnte. „Es wäre wunderbar, wenn es jemandem geben würde, der Spaß daran hat, mit meinen Kindern etwas zu unternehmen, damit ich mal Zeit zum Durchatmen habe und nicht alle drei Kinder parallel zur Hausarbeit gleichzeitig im Blick behalten muss“ betont die Mutter. Zudem wünscht sie sich jemanden, der auch einmal für ihre Nöte und Sorgen ein offenes Ohr hat und gegebenenfalls auch dabei hilft, den Alltag besser zu strukturieren.

Wer Lust und etwas Zeit hat, die er dieser oder einer anderen Familien aus dem Kreis Warendorf schenken möchte, melde sich beim Sozialdienst katholischer Frauen im Kreis Warendorf. Dort werden regelmäßige Austauschtreffen und Qualifizierungsmaßnahmen angeboten. Infos: Ehrenamtskoordinatorin Elena Küpper , ✆ 0 23 82 /8 89 96 67 oder ✆ 01 75 / 2 96 24 31. Unter dieser Nummer können sich auch Familien melden, die sich Entlastung durch einen Familienpaten wünschen.

Weitere Informationen gibt es auch im Internet.

 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1843257?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F1786161%2F1948432%2F
Nachrichten-Ticker