Neue Bahnübergänge erhöhen die Kosten
WLE wird zehn Millionen teurer

Kreis Warendorf -

Einen einstimmigen Beschluss zur Reaktivierung des Personenverkehrs auf der Strecke der Westfälischen Landeseisenbahn (WLE) fasste der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) am Mittwoch. Die Zustimmung gab es, obwohl es zu Kostensteigerungen um zehn Millionen Euro kommen wird.

Donnerstag, 01.10.2015, 14:10 Uhr

Die WLE soll für den Personenverkehr reaktiviert werden.
Die WLE soll für den Personenverkehr reaktiviert werden. Foto: Jürgen Brockamp

Diese höheren Kosten entstehen, weil der Bauzustand einiger Bauwerke (Durchlässe und Brücken) zu schlecht ist. Daher müssen neue Bahnübergänge geschaffen werden. Die Baukosten für die 21,1 Kilometer lange Strecke betragen dann 42,3 Millionen Euro.

Der Abschnitt Münster-Wolbeck soll im 20-Minuten-Takt bedient werden. Bis Sendenhorst sind langfristig zwei Züge pro Stunde geplant (abends und an Wochenenden reduziertes Angebot). Der erste Umsetzungsschritt bis Gremmendorf (4,4 Kilometer Strecke) kostet 6,5 Millionen Euro.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3543218?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F4852293%2F4852296%2F
Legenden, Freaks und coole Socken
Kinder der Kita St. Peter und Paul in Nienborg singen im Karaoke-Studio „Däpp Däpp Däpp, Johnny Däpp Däpp“ . . .
Nachrichten-Ticker