Anmeldung für ÖPNV-Bedarfsplan
Chancen für WLE steigen

Kreis Warendorf -

Der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe wird am 16. Dezember die Reaktivierung des Personenverkehrs auf der Strecke der Westfälischen Landeseisenbahn (WLE) zwischen Münster und Sendenhorst für den ÖPNV-Bedarfsplan des Landes NRW anmelden

Dienstag, 08.12.2015, 08:12 Uhr

Auch die Verlängerung der Strecke von Sendenhorst nach Neubeckum soll in den Plan eingestellt werden, aber nicht als gleichberechtigte Planung.

Der Zweckverband Ruhr-Lippe hat ferner die Reaktivierung der WLE-Strecke von Lippstadt nach Neubeckum als Ausbauziel benannt.

Die Zweckverbände müssen ihre geplanten Maßnahmen bis zum Jahresende dem Land Nordrhein-Westfalen gemeldet haben. Der Weg dazu wurde in der gestrigen Sitzung des Zweckverbands Schienennahverkehr Münsterland frei gemacht, Die Entscheidung fiel gegen die Stimmen der FDP.

Die Investitionskosten für das Projekt Münster-Sendenhorst sollen nach aktueller Kalkulation bei 39,8 Millionen Euro liegen. Bis Sendenhorst sind generell zwei Züge pro Stunde geplant. Konkrete Entscheidungen über die Reaktivierung sollen erst ab 2017 getroffen werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3674082?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F4852293%2F4852294%2F
Kleiner Davensberger fordert Fernsehgrößen heraus
Paul Altenhövel hat Jan-Josef Liefers und Axel Prahl herausgefordert. Der Zehnjährige aus Davensberg behauptet, sich im Münster Tatort besser auszukennen als die beiden Hauptdarsteller. Spontan, nicht geplant und völlig überraschend: Alexander Dobrindt führte Heike, Paul, Theo und Tobias Altenhövel durch den Deutschen Bundestag.
Nachrichten-Ticker