Antrag abgelehnt
Keine Bohrung nach Erdgas im Kreis Warendorf

Kreis Warendorf -

Probebohrungen nach Erdgas wird es nicht geben: Ein entsprechender Antrag der Firma Exxon-Mobil wurde im Umweltausschuss des Kreises Warendorf abgelehnt.

Sonntag, 05.03.2017, 10:05 Uhr aktualisiert: 05.03.2017, 13:31 Uhr
Bei Erdgasbohrungen. 
Bei Erdgasbohrungen.  Foto: dpa

Alle Parteien – mit Ausnahme der AfD – sprachen sich wegen der nicht kalkulierbaren Risiken gegen die Bohrungen aus. Exxon-Mobil hatte bei der Antragstellung zwar angekündigt, bei den Probebohrungen nicht auf die umstrittene Fracking-Methode zurückgreifen zu wollen. Weil Risiken dennoch nicht ausgeschlossen werden können, hatte die Kreisverwaltung aber vorgeschlagen, den Antrag abzulehnen.

Dr. Christian Blex (AfD) betonte, seine Fraktion sei nicht technologiefeindlich und warf allen anderen vor, ihr Handeln sei populistisch. Josef Schmedding (CDU) ließ diesen Vorwurf nicht auf dem Ausschuss sitzen und konterte. „Wir lehnen nicht aus populistischen Gründen ab, sondern weil wir das Risiko nicht mittragen wollen.“

Zum Thema

Umweltdezernent Carsten Rehers informierte den Ausschuss, dass auch HammGas Probebohrungen beantragt habe. Auch dieser Antrag soll abgelehnt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4679554?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F4852276%2F4852277%2F
Nachrichten-Ticker