Nominierung Bestes Kinderspiel des Jahres 2017
Spannend und kooperativ

KREIS WARENDORF -

Ein kleiner Junge mit rotem Rollkragenpullover und Holzschwert kniet vor einem Gemälde. Das zieht ihn magisch an. Er wagt den Schritt ins Ungewisse. Wie auch der Schöpfer dieser Zeichnung, Daniel Lieske. Durch viele weitere Illustrationen entstand eine Fantasiewelt, durch die sich der kleine Jonas als Protagonist kämpft. Am 25. Dezember 2010 ging die „Wormworld Saga“- Homepage mit dem ersten Kapitel der Graphic Novel online und fesselt seitdem über 1,6 Millionen Leser aus aller Welt. Und jetzt zählt das Spiel zur Graphic Novel zu den besten drei Kinderspielen 2017. Die Entscheidung fällt am 10. Juni in Hamburg. Wir haben zuvor mit Daniel Lieske gesprochen. In Warendorf.

Samstag, 10.06.2017, 08:06 Uhr

Aus seiner Wormworld Saga um den Jungen Jonas entsprang das Spiel „Der Mysteriöse Wald“ des Grafiker-Designers Daniel Lieske aus Warendorf. Spieleautor Carlo A. Rossi setzte es um.
Aus seiner Wormworld Saga um den Jungen Jonas entsprang das Spiel „Der Mysteriöse Wald“ des Grafiker-Designers Daniel Lieske aus Warendorf. Spieleautor Carlo A. Rossi setzte es um. Foto: Peter Sauer

Damit hat Grafik-Designer Daniel Lieske nun wirklich nicht gerechnet: Sein Brettspiel „Der Mysteriöse Wald“ steht kurz vor der größten Auszeichnung: Es steht im Finale der drei besten Kinderspiele des Jahres. Das heißt: Der Vater zweier Kinder muss jetzt seinen Koffer packen. denn am 19. Juni fällt im feinen Hotel Atlantik in Hamburg (nach Party am Vorabend und Messe-Präsentation) die Entscheidung. Schon allein über die Nominierung freut sich der 39-Jährige sehr: „Ich bin total baff, überrascht und sehr aufgeregt.“ Schließlich hat der Warendorfer 157 andere Spiele hinter sich gelassen. Jetzt muss er nur noch zwei andere Spiele schlagen.

Mit seiner Geschichte um den Jungen Jonas, der durch ein magisches Gemälde in einen mysteriösen Wald voller Gefahren gelangt, um dort die böse Insektenkönigin Draconia zu besiegen, hat der Warendorfer einen guten Lauf: von der reinen Graphic-Novel im Internet (Start 2010) in mehr als 25 Sprachen (für Spiegel Online „der beste deutsche Webcomic 2016“) über die Buchfassungen bis hin zum Brettspiel für die ganze Familie. Da fehlt eigentlich nur noch die Verfilmung! Apropos: Wie man sich als Jonas fühlt, kann jeder bei der Preisverleihung ausprobieren. Daniel Lieske hat ein extra Kostüm anfertigen lassen, selbstredend mit signifikantem Holzschwert.

Für Sabine Koppelberg, Koordinatorin der Jury „Kinderspiel des Jahres“, adaptiere das Spiel die Comic-Reihe „Wormworld Saga“ des deutschen Illustrators Daniel Lieske „auf unnachahmliche Weise“. „Der Verlag geht mit seiner Gestaltung neue Wege bei Kinderspielen.“ Kreiert wurde „ein sehr spannendes kooperatives Merkspiel“. Die Jury lobte auch die zeitgemäße grafische Gestaltung des Spiels: „Das Abenteuer beginnt schon mit dem Öffnen der Schachtel.“ Dafür gab es zuvor auch schon den „European Product Design Award“ in Silber.

Die Spiele-Jury lobt aktuell zudem die „atmosphärische Dichte“ und „die fantastische Geschichte“. Und die Didaktik des Spiel: „ Egal auf welcher Schwierigkeitsstufe: Nur mit Glück und Verstand kommt man ans Ziel. „Das Spielprinzip wir als „zeitlos“ beschrieben: „Gedächtnisleistung wird zu einem gemeinschaftlichen Erlebnis.“

Und so spielt sich „Der Mysteriöse Wald“: Damit Spielfigur Jonas seine Abenteuer bestehen kann, brauchen alle Mitspieler die richtige Ausrüstung. Dazu müssen sie sich gemeinsam verschiedene Gegenstände merken, die auf Wegekarten abgebildet sind. Diese werden anfangs der Reihe nach kurz auf- und wieder zugedeckt. Danach gilt es, die Objekte zu würfeln, um die entsprechenden Plättchen einpacken zu können. Jetzt kann die abenteuerliche Reise starten: Das Team deckt nach und die Pfadkarten auf. Bei Übereinstimmung kann Jonas zur nächsten Karte weiterziehen. Fehlt ein Gegenstand, kann ein Joker zur Hilfe gezogen werden

In den USA hat das Spiel des Warendorfers bereits zwei Auszeichnungen erhalten. Es gab in San Diego den „2017 Family Choice Award“. Außerdem empfahl die Elternorganisation „The National Parenting Center“ das Spiel. Hervorgehoben wird das besondere Artwork von Daniel Lieske und die Form des Spiels als aufklappbares Buch. Kinder würden mit dem Spiel lernen, wie man Probleme geschickt lösen kann, Pläne erstellt und das Gedächtnis schult.

So gestärkt hofft Daniel Lieske jetzt auf einen Sieg in Hamburg. Wir drücken die Daumen und berichten am 20. Juni über das Ergebnis..

Zum Thema

Infos: (0 25 81) 63 3 137; www.facebook.com/WormworldSaga; www.hutter-trade.com/de/spiele/der-mysterioese-wald

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4915345?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F
1100 vertrauliche Mails mitgelesen
Das Auslesen des Passwortes machte es möglich, sich Zugriff auf das Mailkonto des Greveners zu verschaffen. Der Täter soll pikanterweise ein Familienmitglied sein.
Nachrichten-Ticker