Traumberuf Metallbauer
Ein Job mit Funkenflug

Everswinkel -

Naht ist nicht gleich Naht. Das hat Niels Brochtrup ganz schnell gelernt. In seinem Ausbildungsbetrieb, der BSW-Anlagen GmbH in Everswinkel, wird viel Wert auf Qualität und damit auch auf „schöne Nähte“ gelegt, erzählt der Auszubildende im zweiten Lehrjahr.

Mittwoch, 05.07.2017, 08:07 Uhr

Der Schweiß-Roboter schafft makellose Nähte - wenn Niels Brochtrup das Werkstück vorher gut vorbereitet und den Kollegen richtig programmiert hat
Der Schweiß-Roboter schafft makellose Nähte - wenn Niels Brochtrup das Werkstück vorher gut vorbereitet und den Kollegen richtig programmiert hat Foto: Ulrike von Brevern

Da muss er sich kräftig ins Zeug legen, denn schließlich ist der Bereich Schweißen der Teil seines angestrebten Berufes, der ihn am meisten anzieht. Er könnte sich später aber auch auf andere Tätigkeiten innerhalb seines Berufsfeldes spezialisieren.

Der 18-Jährige lernt Metallbauer in der Fachrichtung Konstruktionstechnik. Beim Schulpraktikum in der achten Klasse hatte er es zunächst mit Gärtner versucht, aber das war dann doch nichts für ihn. Also hat er sich noch um ein Praktikum bei BSW gekümmert.

In den Werkhallen von BSW geht es laut zu. Ohrenschutz ist für die meisten Arbeiter Pflicht. Schwere Maschinen verrichten ihre Aufgaben, Metall wird kreischend zersägt oder funkensprühend verbunden. Die Metallbauer fertigen Bauteile aus Stahl und Edelstahl individuell nach Kundenwunsch.

In der Vorfertigung heißt es Bleche zuzuschneiden, die im weiteren Produktionsprozess gebohrt, gefeilt, gefräst, gestanzt, gekantet und verbunden werden. Manche Bauteile sind klein, andere können nur mit mehreren Mann auf der Kantbank bewegt werden.

Zeichnungen zu lesen, war anfangs ganz schön schwierig.

Niels Brochtrup

Weil BSW-Anlagenbau seinen Schwerpunkt auf die eigene Konstruktionsabteilung gelegt hat, werden am Ende oft auch ganze Baugruppen montiert. Damit lernt Niels in seinem Lehrbetrieb „eine hohe Fertigungstiefe“ kennen, sagt Tobias lütke Zutelgte aus der Personalabteilung des familiengeführten Unternehmens.

„Zeichnungen zu lesen, war anfangs ganz schön schwierig“, beschreibt Niels eine der Herausforderungen seine Lehre. Diese Zeichnungen, die Grundlage aller Fertigung sind, findet er heute nicht mehr auf Papier sondern meist auf dem Rechner. Sie geben Form und genaue Maße eines Werkstücks aus allen möglichen Ansichtswinkeln wieder. Und doch „versteckt“ sich hin und wieder ein Bauteil darauf oder es hat sich ein Fehler eingeschlichen. „Wir müssen auch kritisch an die Zeichnung rangehen“, hat Niels selbst schon erlebt.

Metallbauer

Schulabschuss: je knapp zur Hälfte Fachoberschulreife und Hauptschulabschluss

Ausbildungsanfänger im Kreis (2016): 101

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Vergütung (1. bis 4. Lehrjahr): sehr unterschiedlich, rund 650 bis 800 Euro

Anteil Mädchen: unter ein Prozent

Voraussetzung: technisches und räumliches Verständnis

Sonstiges: Vorläuferberufe waren Schmied und Schlosser, seit 2002 drei Fachrichtungen (Konstruktionstechnik, Nutzfahrzeugbau, Metallgestalter)

...

Die betriebsinterne Nachhilfe für den Berufsschulunterricht hat der Hauptschüler bislang nicht gebraucht. Für besonders engagierte Auszubildende ist andererseits sogar ein Auslandsaufenthalt bei einem Partnerbetrieb oder eine mehrwöchige Montagereise ins Ausland drin.

Niels ist allerdings erst einmal froh, dass er jetzt seine Zwischenprüfung abgelegt hat und er feilt weiter an seiner Schweißtechnik. Vor der Lehre hat er gar nicht geahnt, wie viele verschiedene Möglichkeiten es da gibt. Und die schönsten Nähte, die macht ohnehin der Schweißroboter, erzählt er. Allerdings nur, wenn der Metallbauer ihn vorher ganz genau programmiert und alle Teile so verklammert und eingelegt hat, dass der Roboter gar nicht danebenschweißen kann. Auch das hat Niels schon angefangen zu lernen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4983363?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F
Ist in Münster Platz für Lastenräder?
Pro & Contra: Ist in Münster Platz für Lastenräder?
Nachrichten-Ticker