Komplex soll Ende 2019 bezugsfertig sein
Baustart für Amazon-Logistikcenter

Oelde -

Der letzte Teil der Baugenehmigung fehlt zwar noch, aber die Bagger sind schon im Einsatz. Im interkommunalen Gewerbegebiet Aurea an der Autobahn 2 bei Oelde haben die Arbeiten für das geplante Logistikcenter begonnen, das der Internetkonzern Amazon dort errichten will.

Mittwoch, 09.05.2018, 08:09 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 09.05.2018, 08:01 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 09.05.2018, 08:09 Uhr
Dutzende Betonpfeiler ragen bereits in den Himmel. Im interkommunalen Gewerbegebiet Aurea in Oelde wird derzeit das geplante Logistik-Center für den Internethändler Amazon errichtet.
Dutzende Betonpfeiler ragen bereits in den Himmel. Im interkommunalen Gewerbegebiet Aurea in Oelde wird derzeit das geplante Logistik-Center für den Internethändler Amazon errichtet. Foto: Beate Kopmann

Im Auftrag von Amazon plant der britisch-amerikanische Projektentwickler IDI Gazeley den Gebäudekomplex, der auf dem 15 Hektar großen Areal entstehen soll. Bezugsfertig wird das Logistikcenter voraussichtlich im dritten Quartal des Jahres 2019 sein. Dann sollen auf der knapp 130 000 Quadratmeter großen Fläche bis zu 2000 neue Arbeitsplätze entstehen – so die Ankündigung des Versandriesen Amazon.

Das Jobcenter des Kreises Warendorf hatte sofort nach Bekanntwerden der Pläne reagiert und eine Arbeitsvermittlerin eingestellt, die ausschließlich für Amazon tätig werden soll. Weil das Logistikcenter aber später an den Start gehen wird als vom Kreis erwartet, ist diese Mitarbeiterin derzeit im aktivierenden Bereich des Jobcenters eingesetzt – an anderer Stelle. „Wir können den Schalter aber jederzeit umlegen, wenn der Bedarf da ist“, sagte Kreissprecher Thomas Fromme auf Nachfrage.

Ein Vertreter von Amazon wird in der Ratssitzung für Fra-gen der Politik zur Verfügung stehen.

Heike Beckstedde

Weil nur noch wenige Unterlagen nachzureichen ist, wird damit gerechnet, dass Mitte Mai die Baugenehmigung für das komplette Vorhaben gegeben wird.

Heike Beckstedde, Sprecherin der Stadt Oelde, bestätigte auf Nachfrage, dass die Stadt im Gespräch mit dem Internet-Giganten ist. „Ein Vertreter von Amazon wird in einer der nächsten Ratssitzungen auch der Politik für Fragen zur Verfügung stehen.“ Einen Termin gebe es aber noch nicht.

Grundsätzlich sehen sowohl der Kreis Warendorf als auch die Stadt Oelde die Ansiedlung von Amazon als Chance, um vor allem Langzeitarbeitslose wieder in Beschäftigung zu bringen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5721196?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F
Burgen als Standortfaktor
Burg Vischering in Lüdinghausen ist eine Augenweide – und gehört zur 100-Schlösser-Route, die jetzt aufgewertet werden soll.
Nachrichten-Ticker