Gesangstalente von morgen
350 Kinder begeistern

KREIS WARENDORF -

Ganz ohne Casting im Fernsehen: Kinder lieben Lieder. Denn Singen macht Spaß! Und Singen ist beste Förderung, ohne danach zu klingen. Wie es klingt, wenn 350 Grundschulkinder ihr stimmliches Können zeigen, erlebten jetzt 750 Zuhörer in der Stadthalle Ahlen.

Dienstag, 12.02.2019, 09:00 Uhr aktualisiert: 12.02.2019, 16:22 Uhr
Stefan Claas dirigierte 14 Kinder- und Jekits-Chöre zur Freude des Publikums.
Stefan Claas dirigierte 14 Kinder- und Jekits-Chöre zur Freude des Publikums. Foto: Dierk Hartleb

350 Kinder auf der Bühne der Stadthalle Ahlen und im Zuschauerraum über 750 erwartungsvolle Geschwister, Freunde, Eltern und Großeltern. So viele Akteure hat noch kein Event in das Rampenlicht des Ahlener Musentempels gestellt.

Vor dem großen Auftritt der Mädchen und Jungen im Konzert am Nachmittag war harte Probenarbeit angesagt. Parallel wurde in Workshops in der Stadthalle und in der nahen Musikschule gesungen. Als Gastdozent hatte Musikschuldirektor

Holger Blüder Stefan Claas aus Aschaffenburg verpflichtet. Claas ist Dozent für Chorleitung und Stimmbildung und als Juror bei nationalen wie internationalen Chorwettbewerben gefragt. Zudem ist er Bundes-Chormeister des Maintals. Mühelos gelang es ihm, das Publikum zu einem großen Chor zu formen. Es sang eifrig mit.

In seiner Begrüßung sagte Blüder, dass die Initiative für das 1. Kinderchorfestival vom Fachbereich Gesang und Chor ausgegangen sei und viele bereit gewesen seien mitzuwirken.

14 Kinder- und Jekits-Chöre aus Sendenhorst und Albersloh, Everswinkel, Hoetmar, Freckenhorst, Warendorf, Neubeckum, Sassenberg, Oelde und Ahlen unterhielten die Besucher mit einem bunten Programm. Begleitet wurden die Ausführenden vom einem vierköpfigen Orchester, bestehend aus Tatjana Konegen (Flöte), Martin Schumacher (Piano), Klaus Gunnemann (Schlagzeug) uind Nicole Saal (Bass und Gitarre). Blüders Dank galt auch der Sparkasse Münsterland Ost als Sponsor.

Als spannendes Zwischenspiel ließ Veronika te Reh (Skript und Dramaturgie) noch Wächter und Diebe einer Schatzkiste sowie Zauberer Justus Eckhardt, der zugleich auch moderierte, auftreten.

Den stärksten Beifall bekam Ute Rathmer-Schumacher, in deren Händen die Organisation und die Gesamtleitung des Festivals lag. Großer Dank ging aber auch an alle Akteure – auf und hinter der Bühne.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6384427?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F
Raffaela Busse arbeitete ein Jahr lang in der Antarktis
Leben und arbeiten bei minus 75 Grad Celsius: Raffaela Busse hat in der Antarktis viel erlebt und unvergessliche Eindrücke sammeln können.
Nachrichten-Ticker