Kommentar
Ratsbeschluss kippen

Der Bürgerwille ist klar: Eine Mehrheit von 226 Bürgern sprach sich am 24. März gegen die Pläne des Rates zum Marktplatz-Umbau aus.

Mittwoch, 03.04.2019, 15:02 Uhr aktualisiert: 03.04.2019, 17:26 Uhr

Zwar war der Bürgerentscheid nicht von Erfolg gekrönt, weil für die vorgeschriebene Wahlbeteiligung sechs Stimmen fehlten. Mit den verspätet eingegangenen 28 Wahlbriefen liegt die notwendige Stimmzahl aber vor. Deswegen sollte der Rat seinen Beschluss kippen – nicht nur weil eine zweite Abstimmung erneut 40 000 Euro kosten könnte, sondern vor allem, um den Bürgerwillen am Tag der Abstimmung zu respektieren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6516381?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F
Kampf gegen Plastikfolie und Einwegbecher
Einwegverpackungen sollen reduziert werden.
Nachrichten-Ticker