Intolerante Äußerungen bei Facebook
Aus für Radio Elisabeth nach Islam-Kommentar

Beckum -

Nach 26 Jahren stellt das Beckumer Krankenhaus den hauseigenen Sender „Radio Elisabeth“ ein. Grund dafür sind Facebook-Äußerungen der ehrenamtlichen Radiomacher Franz-Peter Stark und Marianne Schäfers.

Mittwoch, 28.08.2019, 13:45 Uhr aktualisiert: 28.08.2019, 17:24 Uhr
Das Beckumer Krankenhaus hat den hauseigenen Sender „Radio Elisabeth“ eingestellt. Die ehrenamtlichen Radiomacher hatten sich bei Facebook so intolerant über den Islam geäußert, dass die Krankenhausleitung eine Zusammenarbeit nicht mehr verantworten konnte.
Das Beckumer Krankenhaus hat den hauseigenen Sender „Radio Elisabeth“ eingestellt. Die ehrenamtlichen Radiomacher hatten sich bei Facebook so intolerant über den Islam geäußert, dass die Krankenhausleitung eine Zusammenarbeit nicht mehr verantworten konnte.

So hatte Stark beispielsweise den AfD-Slogan aufgegriffen: „Nein zum Islam. Aus Liebe zu Deutschland“ – und gegenüber seinen Facebook-Freunden den Kommentar hinzugefügt: „Aber sowas von NEIN . . . erinnert mich an den Ku-Klux-Klan in Amerika“. Einer dieser Facebook-Freunde leitete diese und weitere Äußerungen an Propst Rainer Irmgedruth weiter, der sich mit dem Hospital in Verbindung setzte. Das Direktorium des Krankenhauses entschied daraufhin, den Sender vom Netz zu nehmen und verwies auf „intolerante Äußerungen im Internet und in persönlichen Gesprächen, die nicht mit den Grundsätzen unseres kultursensiblen Krankenhauses in Einklang stehen.“ Schließlich arbeiten im St.-Elisabeth-Hospital auch muslimische Ärzte und Pflegekräfte. Ferner werden viele muslimische Patienten betreut.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6881988?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F
Anklage beantragt zehn und 25 Jahre Haft
Der Tatort an der Eper Straße in der Nacht zum 24. Mai 2017. Wegen des Attentats auf einen 48-Jährigen muss sich Maurits R. vor dem Gericht in Almelo verantworten. Er soll Schüsse auf den Mann abgefeuert und ihn dadurch schwer verletzt haben.
Nachrichten-Ticker