Verfolgungsjagd durch Warendorf nach Raubüberfall im Kreis Gütersloh
Streifenwagen drängt gestohlenen Mercedes in Münster ab

Warendorf  / Münster -

Nach einem brutalen Raubüberfall fuhren zwei Tatverdächtige am späten Freitag im Wagen ihres Steinhagener Opfers davon. Polizisten mussten das Duo schließlich rammen.

Montag, 02.11.2020, 16:58 Uhr
Symbolbild
Symbolbild Foto: jp

Nach einem Raubüberfall in Steinhagen führte am Freitagabend eine Verfolgungsjagd unter anderem durch Warendorf. In Münster endete der Fall mit der Festnahme eines der zwei Verdächtigen.

Nachdem die zwei Männer zur Tatzeit einen 63-jährigen Mann in Steinhagen im Kreis Gütersloh mit einer Metallstange zu Boden geschlagen hatten, raubten sie ihm eine Geldbörse und zwei Mobiltelefone. Das Opfer stellte fest, dass die Räuber mit seinem Wagen, einem Luftgewehr und einer Armbrust geflüchtet waren.

Der schwer verletzte 63-Jährige wurde anschließend in ein Bielefelder Krankenhaus gefahren.

Im Zuge der Fahndung konnte der gestohlene Wagen im Bereich Warendorf auf der B 64 ausgemacht werden. Der Mercedes wurde mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Münster gefahren. Der Fahrer missachtete mehrfach die Anhaltesignale der Polizei und ignorierte in mehreren Fällen Rotlicht An der Einmündung Freckenhorster Straße kam es zu einem Beinahezusammenstoß mit dem Fahrer eines Opels, der die Spur des Mercedes-Fahrers kreuzte.

Beinahezusammenstoß Ecke B 64/Freckenhorster Straße

Die Fahrt der Räuber ging weiter mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Münster. Gegen 20.30 fuhr der Mercedes streckenweise mit 150km/h. An der Einmündung B 51 / Albersloher Weg geriet er nach rechts über die Mittelbebauung der Fahrbahn in den Gegenverkehr. . Der Wagen geriet ins Schlingern. Entgegenkommende Autos mussten abbremsen, wegen der Mittelbebebauung war ein Zurückwechseln auf die rechte Fahrspur nicht möglich. Polizeibeamte drängten den Wagen in Höhe Kanalbrücke /Albersloher Weg mit dem Streifenwagen ab. An beiden Wagen entstand Sachschaden. Der Fahrer des gestohlenen Autos wurde vorläufig festgenommen, der Beifahrer entkam unerkannt. Beim festgenommenen Tatverdächtigen handelt es sich um einen 39-Jährigen ohne festen Wohnsitz. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld kam er in Untersuchungshaft.

Fahrer in Untersuchungshaft

Der Mercedes sowie der Führerschein des Mannes wurden sichergestellt. Ein Strafverfahren wegen des schweren Raubes, gefährlicher Körperverletzung, sowie Straßenverkehrsgefährdung wurde eingeleitet.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu den maskierten Tätern, insbesondere zu dem flüchtenden Beifahrer machen? Hinweise dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 0 52 41 / 86 90 entgegen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7660362?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F
Nachrichten-Ticker