Einsatz an der Nordstraße
Bewohner löschte Küchenbrand selbst

Ahlen -

Ein vermeintlicher Dachstuhlbrand, der sich dann als Küchenbrand entpuppte, beschäftigte die Feuerwehr am Donnerstag. Verletzt wurde niemand; der Schaden blieb gering.

Donnerstag, 05.11.2020, 16:10 Uhr aktualisiert: 06.11.2020, 11:38 Uhr
Der Brandeinsatz in der Nordstraße dauerte nur kurz. Ein Bewohner hatte den Küchenbrand beim Eintreffen der Wehrleute schon gelöscht.
Der Brandeinsatz in der Nordstraße dauerte nur kurz. Ein Bewohner hatte den Küchenbrand beim Eintreffen der Wehrleute schon gelöscht. Foto: Ralf Steinhorst

Zu einem Wohnungsbrand mit kuriosen Umständen kam es am Donnerstag. Ein Bewohner der Nordstraße 45 informierte die Feuerwehr um 14.43 Uhr aufgeregt über einen Brand in seiner Wohnung, ohne dabei aber die Adresse zu nennen. Versuche, ihn zurückzurufen, schlugen mehrmals fehl.

Schließlich gelang es doch, den Einsatzort zu ermitteln. Die Feuerwehr rückte mit einer Drehleiter, einem Hilfeleistungsfahrzeug (HLF) sowie einem Rettungswagen mit Notarzt aus. Allerdings hatte der Bewohner den Brand schon gelöscht. Er blieb unverletzt. Brandursache war ein Kurzschluss in der Küchen-Dunstabzugshaube. Aus gegebenem Anlass warnte Einsatzleiter Thomas Wittenbrink gegenüber unserer Zeitung davor, Wohnungsbrände selbst zu löschen. Es sei besser, den Gefahrenbereich wegen der Kohlenstoffmonoxid-Gefahr sofort zu verlassen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7665091?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F941534%2F
Nachrichten-Ticker