Vorhelmer Feuerwehr-Kameraden zogen Jahresbilanz
Neues Löschfahrzeug kommt früher als gedacht

Vorhelm -

Als „normal“ bezeichnet Hubertus Heimann die Vorhelmer Einsatzstatistik des Jahres 2013. Bei der Jahresdienstversammlung im Gerätehaus an der Augustin-Wibbelt-Straße berichteten der Zugführer sowie Wehrführer Walter Wolf außerdem über ein neues Löschfahrzeug.

Mittwoch, 22.01.2014, 10:01 Uhr

Zogen gemeinsam eine Feuerwehr-Bilanz für Vorhelm: Hubertus Beier, Martin Förster, Marvin Charvat, Marcus Pieper, André Lenger, Nadine Helbeck, Bernd Chilinski, Manfred Mader, Hubertus Heimann, Hermann Schwarte, Frederick Schlautmann, Dirk Charvat, Jan Welbers und Walter Wolf (v.l.).
Zogen gemeinsam eine Feuerwehr-Bilanz für Vorhelm: Hubertus Beier, Martin Förster, Marvin Charvat, Marcus Pieper, André Lenger, Nadine Helbeck, Bernd Chilinski, Manfred Mader, Hubertus Heimann, Hermann Schwarte, Frederick Schlautmann, Dirk Charvat, Jan Welbers und Walter Wolf (v.l.). Foto: Christian Wolff

Die Zeiten werden nicht leichter, auch bei der Feuerwehr . Das Thema Mitgliedergewinnung – so wurde bei der Jahresdienstversammlung im Löschzug Vorhelm deutlich – wird die Kameraden in den kommenden Jahren noch sehr be schäftigen. Doch momentan ist die Wehr im Hellbachdorf sehr gut aufgestellt und ausgestattet. Demnächst noch besser, denn Wachleiter Walter Wolf verkündete am Freitagabend, dass die Vorhelmer schon bald über ein neues Löschfahrzeug verfügen.

Das freut auch Zugführer Hubertus Heimann , der rund 50 Kameraden, darunter Ehrenstadtbrandmeister Herbert Faust und Ortsausschussvorsitzenden Hubertus Beier, begrüßen konnte. Walter Wolf hatte zudem Nadine Helbeck als neue „Vize“ des Stadtfeuerwehrverbands mitgebracht.

Der Grund für die Anschaffung eines neuen Großfahrzeugs ist eigentlich nicht so angenehm: Das bisherige „LF 16 TS“ hat einen Getriebeschaden. Die Reparatur des über 30 Jahre alten Lastwagens sei aufgrund fehlender Ersatzteile nicht mehr zu leisten, so Wolf. Und so kommt ein Neufahrzeug, das ohnehin für die kommenden Jahre angedacht war, schon eher als vorgesehen ins Gerätehaus. „Das Fahrzeug befindet sich schon an der Hauptwache, wo es eingefahren wird“, erklärte der Wehrführer. „Das ist eine Rieseninvestition für den Löschzug. Damit verknüpft sich natürlich die Erwartung, dass dieses Fahrzeug auch entsprechend bedient werden kann.“

Was die Einsätze angeht, erlebte der Löschzug ein „normales Jahr“, wie Zugführer Hubertus Heimann erklärte. 34-mal rückte die Wehr aus. Es gab elf Brandeinsätze und 23 technische Hilfeleistungen, darunter acht Verkehrsunfälle. Viermal gab es Zugalarm, 30-mal Gruppenalarm. „Ich freue mich, dass wir eine zehnprozentige Steigerung bei der Beteiligung verzeichnen können“, so der Zugchef. Über 1000 Stunden bei Übungen und 670 bei Einsätzen seien eine beachtliche Leistung. „Hinzu kommen noch die Stunden der Jugendfeuerwehr, die vom Maschinistendienst und vom Leistungsnachweis – zusammen etwa 2400.“

Derzeit verfügt der Löschzug Vorhelm über 36 aktive Kameraden, acht Kräfte in der Jugendfeuerwehr und 17 Mitglieder der Ehrenabteilung.

Eine besondere Ehrung durch Zugführer Hubertus Heimann erhielten Manfred Mader und Hermann Schwarte. Beide haben zehn Jahre lang am Grill gestanden. „Ihr habt in dieser Zeit etwa 100 Meter Wurst pro Jahr für uns gegrillt. Das macht in zehn Jahren einen guten Kilometer“, sagte Heimann. Besonders viele Auszeichnungen, unter anderem als „Feuerwehrmann des Jahres“ erhielt übrigens Dirk Charvat, die „gute Seele“ des Gerätehauses.

►  Beförderungen: Dirk Charvat wird zum Feuerwehrma nn ernannt, André Lenger wird vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann ernannt.

►  Lehrgänge: Marcus Pieper (Digitalfunk); Dirk Charvat, Frederick Schlautmann und Jan Welbers (Technische Hilfe und Sprechfunker); Alexander Jarosch und Thomas Otterstedde (Maschinisten).

►  Leistungsabzeichen: Jan Welbers und Frederick Schlautmann (Bronze); Marcus Pieper (Silber).

► Dienste: Martin Förster und Dirk Charvat haben überdurchschnittlich oft am Dienstabend teilgenommen – 26 von 26-mal. Die meisten Einsätze absolvierte Marcus Pieper.

►   Verdienste: Zehn Jahre lang haben Manfred Mader und Hermann Schwarte ein verlässliches Grillteam geb ildet und den Löschzug bei so mancher Veranstaltung beköstigt. Jetzt hörten sie auf – und erhielten jeweils ein Präsent.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2171836?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F941534%2F
Nachrichten-Ticker