Sportleistungszentrum
Förderbescheid übergeben: Jetzt kann gebaut werden

Mittwoch, 27.07.2011, 10:07 Uhr

Ahlen / Münster - Nun haben sie es schwarz auf weiß: Regierungsvizepräsidentin Dorothee Feller-Elverfeld überreichte gestern Nachmittag in Münster Bernhard Recker und Heinz Quante als Vertretern der Ahlener Sportgemeinschaft (ASG) einen Förderbescheid in Höhe von 1,87 Millionen Euro. Das Geld fließt wie berichtet in den Neubau einer Zweifach-Sporthalle, die angrenzend an die bestehende Friedrich-Ebert-Halle an der August-Kirchner-Straße errichtet werden soll. Die geplante Sportstätte wird über 200 Tribünenplätze, Nebenflächen, einen Kon­ditions- und Krafttrainingsraum sowie einen Besprechungsraum verfügen.

Die Gesamtausgaben für den Hallenneubau belaufen sich auf 2 683 731 Euro. Die Bezirksregierung Münster be­teiligt sich anteilig mit 70 Prozent an den Kosten, wobei die Gelder in zwei Phasen bereitgestellt werden. Im Haushaltsjahr 2011 wird das Projekt mit 878 612 Euro gefördert. Im Haushaltsjahr 2012 folgt die Restsumme über eine Million Euro. Bis zum 31. Dezember 2012 sollen die Baumaßnahmen abgeschlossen sein.

Grundvoraussetzung für die Vergabe der Fördermittel war, dass der Standort Ahlen vom Deutschen Olympischen Sportbund, dem Deutschen Handballbund und dem Westdeutschen Handball-Verband als Landesleistungsstützpunkt (Münsterland) für den Handballsport festgelegt wurde. Weitere Un­terstützung erfuhr das Konzept durch den Landessportbund, das Sportministerium und die Sportstiftung NRW.

Die weiterführenden Schulen vor Ort beteiligen sich als „Partner des Leistungssports“ an dem Projekt. Neben jungen Sportlern aus dem Bereich Handball sollen auf diesem Wege auch Talente aus anderen Sportarten, wie Fußball oder Leichtathletik, von der Förderung profitieren.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/118510?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F702624%2F702630%2F
Nachrichten-Ticker