25 Jahre FC Tönnishäuschen
Viel mehr als nur Fußball

Tönnishäuschen -

Im Jahr 1987 war es, als zwölf Bewohner des Kapellendorfes die Initiative ergriffen und einen eigenen Fußballverein gründeten. Mittlerweile gehören dem 1. FC Tönnishäuschen fast 25 Prozent der Dorfbewohner an. Grund genug, das 25-jährige Bestehen am Sonntag mit einem Familienfest an der Alten Schule zu feiern.

Dienstag, 19.06.2012, 12:06 Uhr

25 Jahre FC Tönnishäuschen : Viel mehr als nur Fußball
Bürgermeister Benedikt Ruhmöller (M.) überreichte zur Unterstützung einen Scheck über 250 Euro. Das Bild zeigt (v.l.): Henrich Berkhoff, Andreas Kaldewei, Hubertus Beier, Friedhelm Hanskötter, Michael Kendermann, Georg Hoppe, Andrea Wördemann, Oliver Lüring und Josef Remmert sowie einige der jüngsten Vereinsmitglieder. Foto: Ralf Steinhorst

Der Vorsitzende Hubertus Beier blickte dabei auf die Geschichte des Vereins zurück. Zunächst spielten die Fußballer über mehrere Jahre in den Betriebssportligen, wo es immer emotionale Derbys mit Eintracht Warendorf gab. Später schloss sich der Verein dem Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen an und wechselte in die Kreisliga. Der größte sportliche Erfolg war die Meisterschaft in der Kreisliga C in der Saison 1999/2000. Nach sieben Jahren meldete sich das Team wieder ab, auch weil es finanziell nicht mehr machbar war. „Würdest du dir das 25 Jahre noch einmal antun?“, habe man ihn oft gefragt, sagte Hubertus Beier. „Ich würde ,Ja‘ sagen“, bekräftigte er, denn er sich auch einer der Mitbegründer des Vereins und erinnerte daran, dass der 1. FC Tönnishäuschen „mehr ist als nur Fußball “. Bekanntschaften, Freundschaften und sogar Ehen sind in dem Verein geschlossen worden. Bürgermeister Benedikt Ruhmöller bezeichnete den „FCT“ als einen Verein, der Dorfgeschichte mitgeschrieben hat. „Der 1. FC Tönnishäuschen ist nicht erfolgreich – aber er ist Kult“, spielte Benedikt Ruhmöller darauf an, dass der Verein viele Gelegenheiten nutzt, um miteinander zu feiern und ergänzte, dass der Verein durch die vielen Mitgliedschaften der Tönnishäuschener auch das Dorf zusammenhalte. Zur Unterstützung überbrachte der Bürgermeister einen Scheck über 250 Euro von der Stadt Ahlen. „Fußball verbindet Europa und Tönnishäuschen “, zog Josef Remmert, Vorsitzender der Interessengemeinschaft Vorhelmer Vereine und Verbände (IG VVV), einen ungewöhnlichen Vergleich – aber passend zur Europameisterschaft. Er überbrachte Glückwünsche mit einem Flachgeschenk und betonte, dass man sich immer auf die Mitglieder des 1. FC Tönnishäuschen verlassen könne: „Wenn wir Euch brauchen, seid ihr für uns da.“ Das Jugendblasorchester Vorhelm trug zur musikalischen Gestaltung des Festes bei, eine Hüpfburg stand für die Kinder bereit. Ein Tisch mit Fotos der ehemaligen Fußballteams diente als Rückschau auf die 25 Jahre – ebenso wie eine Diaschau im Vereinsraum der Alten Schule. Am Abend verfolgte man dann noch gebannt das Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die Dänen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/829496?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F702620%2F1044126%2F
Erster Stammtisch für Wilsberg-Fans
Für Münster fast schon Routine
Nachrichten-Ticker