Verkauf beschlossen
Gerüchte bestätigt: LR soll an Konsortium gehen

Ahlen  / München -

Es wird schon länger darüber geredet. Nach acht Jahren ist es jetzt so weit: LR wechselt den Besitzer

Sonntag, 23.12.2012, 11:12 Uhr

Wird verkauft: LR Health & Beauty Systems. Es gibt schon länger Gerüchte, dass Apax die Firma wieder veräußern will. Der Fond hatte LR 2044 gekauft.
Wird verkauft: LR Health & Beauty Systems. Es gibt schon länger Gerüchte, dass Apax die Firma wieder veräußern will. Der Fond hatte LR 2044 gekauft. Foto: LR

Von Apax Partners beratene Fonds ( Apax Fonds) haben eine Übereinkunft zum Verkauf der LR Health & Beauty Systems (LR) an das Käuferkonsortium aus „Bregal Capital“ und „Quadriga Capital“ erzielt. Das teilte Apax am Sonntag vor Heiligabend mit. Der Verkauf steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart – wie auch seitens Apax auf die „AZ“-Anfrage zum bevorstehenden Verkauf vor einigen Wochen ( wie berichtet ).

Andreas Fendel , Geschäftsführer von „Quadriga Capital“, äußert sich in der Mitteilung zur Motivatuion für den Kauf: „LR Health & Beauty verfolgt ein einmaliges Geschäftsmodell im Direktvertriebsmarkt.“ Man  wollen die Gruppe und die für sie tätigen Menschen dabei unterstützen, ihr Potenzial besonders im internationalen Geschäft „zu heben“.

Florian Schick, Partner von „Bregal Capital“, kommentiert: „LR ist ein innovatives Unternehmen mit einem hervorragenden Angebot für seine Vertriebspartner und Kunden. Wir freuen uns darauf, Jens Abend und sein Team bei der weiteren Internationalisierung des Geschäfts unterstützen zu können.“

Im November 2004 hatten sich die Apax Fonds an dem Unternehmen beteiligt und schrittweise die Mehrheit der Anteile erworben. In Partnerschaft mit Apax überarbeitete das Management von LR die Unternehmensstrategie.

52 Prozent seines Umsatzes generiere LR außerhalb Deutschlands, vor allem in West- und Südeuropa. Zudem expandierte LR in Russland, Kasachstan, Albanien, Bulgarien und Rumänien. Durch Kooperationen mit internationalen Stars wurden vor allem im Parfüm- und Kosmetiksegment neue Produkt-Highlights eingeführt. Im Zeitraum der Beteiligung stieg der Umsatz von LR von rund 180 Millionen Euro auf ca. 230 Millionen (2011). Die Zahl der Vertriebspartner wuchs von ca. 190 000 auf rund 300 000, die Anzahl der Mitarbeiter von ca. 570 auf rund 1000 Beschäftigte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1361279?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F702620%2F1786849%2F
Öffnungszeiten in Enschede bereiten deutschen Nachbarn Bauchschmerzen
Verkaufsoffene Sonntage sind in den Niederlanden nicht generell vorgesehen. Die Kommunen entscheiden darüber selbst., die Mitarbeiter der Geschäfts sind wiederum berechtigt, die Arbeit am Sonntag abzulehnen,
Nachrichten-Ticker