Ahlener Sanitätsregiment 22 übte in Wildflecken
„Feuerüberlegenheit ist die beste Medizin“

Ahlen / Wildflecken -

Der Sommerkongress der Internationalen Reserveoffiziersvereinigung (CIOR) in Fulda wurde von einer umfangreichen Leistungsschau des deutschen Sanitätsdienstes in Wildflecken begleitet, die zum großen Teil durch das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ bestritten wurde. An vier Stationen auf dem Truppenübungsplatz der Rhön-Kaserne erlebten die Besucher den Weg eines Verletzten vom Gefecht bis zum Rettungszentrum.

Freitag, 08.08.2014, 23:08 Uhr

Drei Stationen durchläuft der Soldat nach der Verwundung im Gefecht (kl. Bild). Eine davon ist die Rettungsstation, wo er stabilisiert wird.
Drei Stationen durchläuft der Soldat nach der Verwundung im Gefecht (kl. Bild). Eine davon ist die Rettungsstation, wo er stabilisiert wird. Foto: Christian Wolff

Die malerische Bergkulisse unte r weiß-blauem Himmel vermittelt eine trügerische Ruhe. Fast sind die schweren Fahrzeuge, die sich langsam entlang eines Hangs bewegen, zwischen dem dichten Baumgrün gar nicht zu erkennen. Doch sie sind bereits Teil eines imposanten Szenarios, mit dem das Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ in diesen Tagen sein gesamtes Leistungsspektrum in Unterfranken abbildet.

Eine aus Bausteinen bestehende Rettungsübung – genannt Medical Service Display – absolvieren die rund 220 Soldaten gemeinsam. „Der logistische Aufwand, unser Rettungszentrum von Ahlen nach Wildflecken zu transportieren, wurde mit 45 Sattelzügen bewältigt“, erklärt Oberleutnant Torsten Bu­schulte . „Zusätzlich kommen etwa 35 weitere Fahrzeuge zum Einsatz.“ Im Hoch- und Tiefbau mussten letztlich dutzende Leitungen für den Telefon- und IT-Betrieb verlegt werden.

Ahlener Sanitätsregiment in Wildflecken

1/60
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff
  • Sein Leistungsspektrum präsentierte das Ahlener Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ im unterfränkischen Wildflecken. Foto: Christian Wolff

Neben den Ahlener Soldaten unter dem Kommando von Oberfeldarzt Fritz Stoffregen sind noch weitere Verbände in das Geschehen eingebunden: das Objektschutzregiment der Luftwaffe aus Schortens, das Kommando „Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst“ aus Schwanewede, das Sanitätslehrregiment aus Feldkirchen, die Fachsanitätszentren Köln-Wahn und Hammelburg sowie das Fernmeldebataillon 7 aus Rothenburg an der Wümme.

Inzwischen wird es laut am eben noch so beschaulichen Waldrand: Die Patrouille, die den Auftrag zur Geländeaufklärung hat, ist plötzlich angegriffen worden. Als Stationsleiter müssen Leutnant Alexander Karsch und Leutnant Tim Radcke nun Ruhe bewahren und den Überblick behalten. Die Zuschauer können zeitgleich per Lautsprecherübertragung live miterleben, was geschieht. „Beschuss aus nördlicher Richtung, Entfernung 250 – bei Waldrand – zwei Verwundete“, lautet der entscheidende Funkspruch. Oberstleutnant Markus Jenny „übersetzt“ den Funkverkehr und erweitert ihn um Hintergrundinformationen zu Ablauf und Taktik.

Jetzt läuft die vielgeprobte Rettungsmaschinerie an. Wie schwer die Verletzungen sind, ist zu diesem Zeitpunkt völlig unklar. Während das Feuergefecht um die Köpfe der Soldaten weiter tobt, achten die nächsten Kameraden darauf, kritische Blutungen der Extremitäten zu stoppen und dabei den Kampf aufrechtzuerhalten. „Feuerüberlegenheit ist die beste Medizin“, lautet hier der Grundsatz. In einem gedeckten Bereich erfolgt eine intensivere Erstdiagnose, die umgehend per Funkspruch – neben zahlreichen für Laien unverständlichen Kurzformeln – weitergegeben wird: „Patient 1 mit Schusswunde linker Oberschenkel und Hals, Patient 2 mit Schussverletzung linker Oberarm.“

(Ausführlicher Bericht in der Samstagsausgabe der „Ahlener Zeitung“.)

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2662494?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F2592496%2F4852347%2F
Grippewelle erreicht Münsterland
Influenza-Fallzahlen sprunghaft gestiegen: Grippewelle erreicht Münsterland
Nachrichten-Ticker