Reinhold Leuthardt feierte Jubiläum
Dauerläufer am Harmonium

Ahlen -

Seit 50 Jahren steht Reinhold Leuthardt in Diensten der Kirchenmusik. Mit wieviel Leidenschaft er immer noch an den Instrumenten sitzt, bewies er am Sonntag in der Paul-Gerhardt-Kirche bei der „Musik für Harmonium und Klavier“.

Montag, 29.09.2014, 17:09 Uhr

Gut aufeinander abgestimmt zeigten sich Jubilar Reinhold Leuthardt am Harmonium (l.) und Winfried Appel am Klavier. Die Darbietung begeisterte das Publikum in der Paul-Gerhardt-Kirche.
Gut aufeinander abgestimmt zeigten sich Jubilar Reinhold Leuthardt am Harmonium (l.) und Winfried Appel am Klavier. Die Darbietung begeisterte das Publikum in der Paul-Gerhardt-Kirche. Foto: Martin Feldhaus

„Nach einer Stunde habe ich bestimmt einen Lauf über 5000 Meter gemacht.“ Das sagt Reinhold Leuthardt über das Spielen an einem Harmonium . Und tatsächlich kann man am vergangenen Sonntag den Eindruck gewinnen, der Kirchenmusiker sei ein Dauerläufer . Bei der „Musik für Harmonium und Klavier“ in der Paul-Gerhardt-Kirche tritt Leuthardt permanent die beiden Pedale des Instruments, welche – anders als beim Klavier – immer betätigt werden müssen.

Auch seine Knie und Hände sind voll dabei, denn das Spielen mit dem Harmonium bedeutet vollen Körpereinsatz. Zusammen mit Winfried Appel am Klavier ergibt sich ein Duett, das Klassiker der Kirchenmusik sicher und ausdrucksstark zu Gehör der Konzertbesucher bringt. Egal ob Joseph Haydn, Georg Friedrich Händel oder auch César Franck: Die beiden Musiker wirken gut aufeinander abgestimmt und die ausgewählten Stücke ermöglichen es, das Harmonium mit seinen lufterzeugten Tönen und etwas schwerfälliger Technik mit dem Klavier und seinen schnellen Spielmöglichkeiten zu verbinden. Für diese Leistung gibt es eine Menge Applaus.

Der gilt aber nicht nur der musikalischen Darbietung, sondern auch den enormen Verdiensten Reinhold Leuthardts um die Kirchenmusik der Gemeinde. Seit 1964 ist er als Organist tätig. Zu Beginn noch an einem Harmonium, dem ersten Gottesdienstinstrument, heute an der Lobback-Orgel.

„Sie füllen diese besondere Farbe der Tradition aus, die an anderen Orten verloren zu gehen scheint“, würdigt Pfarrer Martin Frost das Engagement Leuthardts. Der Jubilar habe einen wichtigen Platz in der „farbigen Palette der kirchenmusikalischen Landschaft hier in Ahlen “. Als Präsent überreicht er einen Blumenstrauß und einen Kalender für das kommende Jahr mit zahlreichen Orgelmotiven. „Eigentlich müsste man Ihnen aber eine Orgelpfeife in Gold überreichen“, schmunzelt Frost. Verdient hätte Reinhold Leuthardt sie wohl, schließlich spendet seine Musik mit theologischem Tiefgang Generationen von Gottesdienstbesuchern Trost, ermutigt und erfreut sie. Im Anschluss gibt es einen Festempfang im Gemeindezentrum, bei dem Reinhold Leuthardt sich darüber freut, dass „zahlreiche alte Weggefährten gekommen sind“.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2776738?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F2592496%2F4852346%2F
Nachrichten-Ticker