„Merry Christmas – Zwischen Ramadan und Weihnachten“
Viel Beifall für Lichtertänze

Ahlen -

Lichtertänze und kleine Theaterstücke, Gesang und viele Leckereien – so stimmte „Merry Christmas – Zwischen Ramadan und Weihnachten“ in der Kolonie auf die Festtage ein.

Donnerstag, 11.12.2014, 16:12 Uhr

Ein Programm von Kindern für Kinder gab es auf der Aktionsbühne zu sehen. Auch die Kleinen aus den Kindertagesstätten beteiligten sich mit großer Begeisterung.
Ein Programm von Kindern für Kinder gab es auf der Aktionsbühne zu sehen. Auch die Kleinen aus den Kindertagesstätten beteiligten sich mit großer Begeisterung. Foto: Peter Schniederjürgen

„Merry Christmas – Zwischen Ramadan und Weihnachten “ ist der vorweihnachtliche Kolonie-Klassiker schlechthin. Auf dem Glückaufplatz im Herzen der Bergarbeitersiedlung gab sich am Mittwoch bereits zum 14. Mal wieder alles ein Stelldichein, was im Osten der Stadt Rang und Namen hat. Von der Aidshilfe im Glückaufheim bis zur Vivawest-Wohnungsgesellschaft präsentierten sich Vereine, Verbände, Unternehmen und Institutionen. Auf der Bühne sorgte ein buntes Programm, das zum großen Teil von Kindern für Kinder gestaltet wurde, für Unterhaltung. Die Moderation lag wieder bei Stadtteilbüroleiter Hermann Huerkamp .

Von 16 bis etwa 17 Uhrwaren die Kindergärten an der Reihe: A-capella-Gesang, Lichtertänze und kleine Theaterstücke lockten die Zuschauer vor die Bühne.

Danach war die Zeit der Grundschulen. Diesterweg-, Paul-Gerhardt- und Barbara­schule hatten ihre Gruppen aus dem offenen Ganztag auf die Bühne geschickt. Die ernteten nicht weniger Beifall als vorher die Kindergärten.

Derweil ging es zu Füßen der Bühne nicht weniger lebhaft zu. Wie in den Jahren zuvor lag ein Schwerpunkt auf dem Angebot an Speisen. Türkische Spezialitäten fanden ebenso reißenden Absatz wie die traditionellen Reibrplätzchen oder Pilzpfanne. Um in Ruhe zu essen, war genug Platz an den zentral aufgestellten Tischen. Da ließ sich das Geschehen auf Bühne und Platz bestens verfolgen. Gleichzeitig aber war es bequem genug für ein ausgiebiges Pläuschchen. Der Bezirkspolizeibeamte Rudolf Jünnemann war ein begehrter Gesprächspartner.

Weiterer kommunikativer Treffpunkt war das Lagerfeuer am anderen Ende des Platzes. „Am Feuer redet es sich herrlich, das muss wohl aus Urzeiten haften geblieben sein“, überlegte Sinan Bodumlu mit tiefem Blick in die Flammen.

Derweil bereiteten sich die Kinder auf die Ankunft des Nikolaus vor. Der heilige Mann stattete den Gästen kurz vorm Programmabschluss einen Besuch ab. Den Schlusspunkt unter „Merry Christmas 2014“ setzte die Tanzdarbietung der „Golden-Eagle“-Cheerleader.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2937630?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F2592496%2F4852343%2F
Gedenken an die Morde von Hanau
Rassistischer Anschlag: Gedenken an die Morde von Hanau
Nachrichten-Ticker