Bürgerentscheid
Ahlener sagen "Ja" zu alten Straßennamen

Ahlen -

Mit „Ja“ oder „Nein“ können die Ahlener an diesem Sonntag, 16. August, folgende Frage beantworten: Sollen Agnes-Miegel-Straße, Friedrich-Castelle-Weg, Karl-Wagenfeld-Platz und Pfitznerweg ihre Namen behalten? Es ist der erste Bürgerentscheid in der Geschichte der Wersestadt.

Sonntag, 16.08.2015, 11:08 Uhr

Kontinuierlich zu tun hatten die Abstimmungshelfer im Bezirk 1 (Augustin-Wibbelt-Schule in Vorhelm).
Kontinuierlich zu tun hatten die Abstimmungshelfer im Bezirk 1 (Augustin-Wibbelt-Schule in Vorhelm). Foto: Christian Wolff

Für den ersten Bürgerentscheid in der Ahlener Stadtgeschichte hatten bereits im Vorfeld 3350 Bürger ihre Kreuzchen gemacht – per Briefabstimmung oder direkt im Wahlbüro des Rathauses. Es geht um die Frage, ob Agnes-Miegel-Straße , Friedrich-Castelle-Weg, Karl-Wagenfeld-Platz und Pfitznerweg ihre Namen behalten sollen. Den Namensgebern wird eine Nähe zum NS-Regime attestiert, was den Rat im Dezember dazu bewog, für die Umbenennung zu votieren.

Durch die Initiative von Bürgern wurden zunächst im Rahmen eines Bürgerbegehrens über 5000 Unterschriften für den Namenserhalt gesammelt. Da sich der Rat jedoch nicht umstimmen ließ, wurde der aktuelle Bürgerentscheid auf den Weg gebracht. An diesem Sonntag, 16. August, haben zwischen 8 und 18 Uhr die Abstimmungslokale geöffnet. Die „Ahlener Zeitung“ begleitet den Tag online mit den aktuellen Tendenzmeldungen.

11.30 Uhr: In Vorhelm herrscht nach Ende der Sonntagsmesse reger Andrang im Abstimmungslokal. Das Dorf gehört zum Bezirk 1, das auch die Agnes-Miegel-Straße einschließt, die zur Umbenennung vorgesehen ist. „Es ist gut zu tun“, sagt Abstimmungshelfer Frank Feldmann . „Es gibt keine langen Schlangen, aber die Leute kommen kontinuierlich.“ Und das trotz Dauerregens, der seit dem Vormittag über Ahlen niedergeht.

12.30 Uhr: Die Wahlbeteiligung – inklusive Briefabstimmern – liegt bei 13,36 Prozent. In den ersten viereinhalb Stunden des Bürgerentscheid-Tages haben 1971 Ahlener ihr Kreuzchen gemacht, gibt Rathausmitarbeiterin Silke Fischer auf „AZ“-Anfrage an. „Damit haben bis jetzt insgesamt 5395 Bürger abgestimmt.“ Damit der Entscheid Gültigkeit erlangt, müssen insgesamt 6057 Bürger zur Urne gehen und mit „Ja“ stimmen.

14.30 Uhr: An der Don-Bosco-Schule ist nach einer mittäglichen Ruhephase wieder gut zu tun. Zahlreiche Abstimmungswillige machen sich mit Regenschirm und Berechtigungskärtchen auf den Weg.

15 Uhr: Die Wahlbeteiligung hat einen deutlichen Sprung gemacht. Insgesamt haben jetzt 7692 Bürger ihre Stimme abgegeben. Damit haben die Initiatoren des Bürgerentscheids die erste Hürde des Quorums von 6057 Stimmen erreicht. Jetzt müssen sie noch die gleiche Zahl an „Ja“-Stimmen verbuchen – und natürlich die Stimmenmehrheit erreichen. Die meisten Bürger zieht es bislang in Vorhelm an die Urne. 22,99 Prozent gaben dort bis 15 Uhr ihre Stimme ab, im Süden mit 8,48 Prozent die wenigsten. Zweitschwächstes Abstimmungslokal ist Dolberg mit 8,50 Prozent Beteiligung zwischen 8 und 15 Uhr.

19 Uhr: Die ersten Ergebnisse trudeln bereits ein. Sieben von Vierzehn Stimmbezirken sind bereits ausgezählt. Ergebnis: 85,79 Prozent der Wähler stimmten mit "Ja". 14,21 Prozent mit "Nein".

19:05 Uhr: Die bisherigen Ergbenisse im Detail:

Vorhelm: Ja-Stimmen: 91,51 Prozent; Nein-Stimmen: 8,49%Elisabeth-Tombrock: Ja-Stimmen: 82,02%; Nein-Stimmen: 17,98%
Don-Bosco Schule: Ja-Stimmen: 82,51%; Nein-Stimmen: 17,49%
Rathaus: Ja-Stimmen: 87,35%; Nein-Stimmen: 12,65%
Stadtteilbüro: Ja-Stimmen: 85,74%; Nein-Stimmen: 14,26%
Feuerwache Süd: Ja-Stimmen: 88,74%; Nein-Stimmen: 11,26
Dolberg: Ja-Stimmen: 84,56%; Nein-Stimmen: 15,44%

19:11 Uhr: Zwei weitere Stimmbezirke sind ausgezählt

Briefabstimmungsbezirk 3: Ja-Stimmen: 86,50%; Nein-Stimmen: 13,50%
Briefabstimmungsbezirk 7: Ja-Stimmen: 81,67%; Nein-Stimmen: 18,33%

19:35 Uhr:

Briefabstimmungsbezirk 2: Ja-Stimmen: 85,36%; Nein-Stimmen: 14,64%
Briefabstimmungsbezirk 6: Ja-Stimmen: 82,90%; Nein-Stimmen: 17,10%

19:42 Uhr: Bald ist es geschafft!

Briefabstimmungsbezirk 5: Ja-Stimmen: 83,79%, Nein-Stimmen: 16,21%

19:47 Uhr: Einer fehlt noch. Der Vorletzte Stimmbezirk ist nun ausgezählt.

Briefabstimmungsbezirk 1: Ja-Stimmen: 91,83%; Nein-Stimmen: 8,17%

20:01 Uhr: Briefabstimmungsbezirk lässt noch auf sich warten :-)

20:05: Es ist vollbracht! Die Stimmen vom ersten Ahlener Bürgerentscheid sind ausgezählt. Die Ahlener sagen "JA" zum Namenserhalt.

Brieabstimmungsbezirk 4: Ja-Stimmen: 86,59%; Nein-Stimmen: 13,41%

Das vorläufige Ergebnis: Die Mehrheit und Mindestzahl wurde erreicht. 85,95% der Wahlgänger stimmten mit "Ja", 14,15% stimmten mit "Nein".
Abstimmungsberechtigt waren 40.376 Bürger. 10.057 gültige Stimmen wurden abgegeben.

20:13: Wir verabschieden uns nun aus dem Liveblog. Ausführliche Berichte und Analysen sind morgen in der Zeitung oder heute Abend auf der Ahlener Lokalseite zu lesen. Einen schönen Abend noch an alle Leser!

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3447167?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F4852330%2F4852335%2F
1000 Anrufe bei der Servicenummer - Teilkasko deckt Brandschaden ab
Ein Brandexperte protokolliert mit der Kamera die Schäden an den Fahrzeugen im FMO-Parkhaus.
Nachrichten-Ticker