Jahresgabe zum 39. Töttkenmarkt
Der Pott ist ein Eimer

Ahlen -

Ob als Mini-Kühler für Flaschen, Blumentopf, Sammel- oder Wasserbehälter – das „Pöttken 2015“ ist vielseitig einsetzbar. Und sogar für Tischmüll dekorativ. Das emaillierte Eimerchen, das anlässlich des 39. „Pöttkes- und Töttkenmarktes“ herausgegeben wird, bereichert schon bald die beliebte Sammler-Reihe von Töpfen aus Ahlen.

Dienstag, 25.08.2015, 15:08 Uhr

Ob als Flaschenkühler, Blumentopf oder Tischmülleimer: Das „Pöttken 2015“ hat erneut viele Gesichter. Michael Krüger, Josef Ostermann und Jörg Hakenesch (v.l.) stellten die Gabe zum kommenden Pöttkes- und Töttkenmarkt vor.
Ob als Flaschenkühler, Blumentopf oder Tischmülleimer: Das „Pöttken 2015“ hat erneut viele Gesichter. Michael Krüger, Josef Ostermann und Jörg Hakenesch (v.l.) stellten die Gabe zum kommenden Pöttkes- und Töttkenmarkt vor. Foto: Christian Wolff

Jede s Jahr ein neues Pöttken, jedes Jahr eine neue Form: Läuft man da nicht Gefahr, sich zu wiederholen? „Nein“, sagt Josef Ostermann nach kurzem Zögern. „Wir hören das seit zehn Jahren, aber trotzdem schaffen wir es immer wieder, etwas Neues auf den Markt zu bringen.“ So auch 2015.

Der Mann, der als „Ahlener Pöttkesminister“ maßgeblich an der Auswahl der Form beteiligt ist, präsentiert zur 39. Auflage des Pöttkes- und Töttkenmarktes einen kleinen Eimer: „Sowas hatten wir noch nicht!“ Das emaillierte Objekt ist von der Optik alter Melkeimer inspiriert. In weiß-blau gehalten, passt es sicherlich zu so manchem Kaffee- oder Teegeschirr.

„Im nächsten Jahr wird es nochmal schwierig“, gibt Ostermann indes zu. Da geht der Westfälische Krammarkt in seine 40. Runde, weshalb noch eine ganz besondere Form gesucht und gefunden werden müsse. Die werde, schränkt er ein, womöglich etwas teurer als die Pöttkes-Vorgänger. Aber zum runden Geburtstag sei das zu rechtfertigen. In diesem Jahr gibt‘s das Eimerchen jedenfalls zum günstigen Stückpreis von nur 6,95 Euro.

Das Dekor passt gut auf die Tee- und Kaffeetafel . . .

Das Dekor passt gut auf die Tee- und Kaffeetafel . . . Foto: Christian Wolff

Fast genauso lange wie den Pöttkesmarkt gibt es jährlich ein Jahrespöttken als Mitbringsel für Marktschlenderer – seit 1977. „Inzwischen ist das Ding ein echtes Sammlerobjekt geworden“, weiß Ostermann. „Die Pöttken gehen in die ganze Welt.“ Von Kunden habe er sogar von Exemplaren gehört, die es bis nach Kanada geschafft haben. Doch auch Hamburg oder München sind regelmäßig Ziel-Adressen für die Jahresgaben . Bereits zum 14. Mal beziehen die Organisatoren ihr Pöttken über die Ahlener Firma Karl Krüger in Nachfolge der Firmen Nahrath sowie Herding & Mentrup. „Die Töpfe sind hitzebeständig und allergikerfreundlich“, zählt Juniorchef Michael Krüger die Attribute auf.

Im Vorjahr gab es ein Pizzablech, das genauso gut als Tablett verwendet werden konnte. „Diese Vielseitigkeit wollten wir auch in diesem Jahr bieten“, erklärt Jörg Hakenesch, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Ahlen (WFG), die Intention des Eimerchens. Der Eimer kann als Mini-Flaschenkühler oder Blumentopf genutzt werden, aber auch als Tischmülleimer und Wasserbehälter. Oder als Form für den Sandkasten. „Da gibt es sicherlich noch zahlreiche weitere Möglichkeiten“, ist Haken­esch überzeugt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3466356?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F4852330%2F4852335%2F
Seniorin verfolgt Diebin mit Rollator
Diebstahl: Seniorin verfolgt Diebin mit Rollator
Nachrichten-Ticker