Ahlener Verein für Städtepartnerschaft
Schwung in Verbindung mit Berlin-Schöneberg?

Ahlen -

Nach zwölf Jahren zog sich Barbara Buschkamp am Montagabend als Vorsitzende des Ahlener Vereins für Städtepartnerschaft auf eigenen Wunsch zurück. Bei den Vorstandswahlen im Restaurant „Posthalterey“ übernahm ihr langjähriger Stellvertreter Alois Steinkamp den Führungsstab.

Mittwoch, 16.03.2016, 12:03 Uhr

Die Funktionsträger des Städtepartnerschaftsvereins: Silvia Hillebrand, Peter Schneider, Hubert Pützfeld, Alois Steinkamp, Ruth Kuretitsch, Marita Eustergerling, Eva Schneider, Manuela Esper, Christa Schwab und Werner Sandbothe.
Die Funktionsträger des Städtepartnerschaftsvereins: Silvia Hillebrand, Peter Schneider, Hubert Pützfeld, Alois Steinkamp, Ruth Kuretitsch, Marita Eustergerling, Eva Schneider, Manuela Esper, Christa Schwab und Werner Sandbothe. Foto: Ralf Steinhorst

Bei den Wahlen zum Vorstand des Vereins für Städtepartnerschaft gab es am Montagabend ein Stühlerücken. Barbara Buschkamp dankte nach zwölf Jahren als Vorsitzende ab. Alois Steinkamp wurde zum Nachfolger gewählt, Eva Schneider zu seiner Stellvertreterin. Zur neuen Kassenwartin wählten die Mitglieder Ruth Kuretitsch, die von Marita Eustergerling als Stellvertreterin unterstützt wird. Das Amt des Schriftführers übt weiterhin Peter Schneider aus, sein Stellvertreter bleibt Hans Hapke. Christa Schwab und Hubert Bützfeld wurden als Beisitzer bestätigt, Silvia Hillebrand rückt als Beisitzerin neu in den Vorstand. Die Kasse werden weiterhin Manuela Esper und Werner Sandbothe prüfen.

Während der Versammlung waren auch die kommenden Veranstaltungen Thema. Vom 21. bis 23. Juni geht es ins luxemburgische Differdingen, wo die Ahlener am traditionellen Umzug zum Nationalfeiertag teilnehmen werden. Sobald das gesamte Programm vorliegt, wird es den Differdingen-Fahrern mitgeteilt.

Die Fahrt zum Oktoberfest nach Penzberg vom 30. September bis 3. Oktober ist mit 61 Teilnehmern ausgebucht. Das Programm ist bereits ausgearbeitet, noch ungewiss ist allerdings, ob es mit einem Besuch im Hacker-Pschorr-Zelt auf dem Münchner Oktoberfest klappt.

Alois Steinkamp (l.) verabschiedete Barbara Buschkamp.

Alois Steinkamp (l.) verabschiedete Barbara Buschkamp. Foto: Ralf Steinhorst

Wie das 25-jährige Städtepartnerschaftsjubiläum mit Teltow gefeiert wird, steht noch nicht fest. Hier wartet der Verein die offiziellen Planungen der beiden Städte ab. Zum Stadtfest erwartet er sechs Gäste aus Differdingen, die betreut werden. Die Versammlung beschloss die Erneuerung des Vereinslogos. Dieses soll in einem Schulwettbewerb neu gestaltet werden, wobei das Mammut mit enthalten sein soll. Mit dem Schulwettbewerb will der Verein auch bei Schülern auf sich aufmerksam machen und zudem um junge Mitglieder werben.

Der Initiative zu einer türkischen Stadt als Städtepartner steht der Verein abwartend gegenüber. „Eine Städtepartnerschaft spielt sich auf Stadtebene ab“, wollte Peter Schneider keinen Schnellschuss machen, auch wenn das Interesse vorhanden sei. Die schon bestehende Partnerschaft mit Berlin-Schöneberg möchte Alois Steinkamp beleben. Ob auch in Berlin Interesse dazu besteht, will er in den kommenden Monaten ausloten.

Eine Städtepartnerschaft spielt sich auf Stadtebene ab.

Peter Schneider
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3872144?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F4852317%2F4852327%2F
Nachrichten-Ticker