Serviceclubs zogen eine positive Bilanz
Kalenderaktion: 25 000 Euro für soziale Zwecke

Ahlen -

Die Adventskalenderaktion „Hilfe von rechts und links der Werse“ ist seit einem Jahrzehnt ein Renner. Viele Einrichtungen, Vereine und Institutionen im Kreis haben dadurch schon finanzielle Unterstützung erhalten, während sich die Kalenderkäufer über wertvolle Sachpreise freuen.

Mittwoch, 13.04.2016, 15:04 Uhr

Sie stehen hinter der Kalenderaktion: 25 000 Euro für 18 Einrichtungen im Kreis kamen zusammen.
Sie stehen hinter der Kalenderaktion: 25 000 Euro für 18 Einrichtungen im Kreis kamen zusammen. Foto: Peter Schniederjürgen

„Wer noch nicht gewonnen hat , der hat auch noch nicht mitgemacht“, ist sich Lambert Quante sicher. Der Rotarier ist zugleich Kalenderbeauftragter der befreundeten Servicevereinigungen Inner-Wheel-Club Ahlen-Münsterland und Lions-Club Ahlen-Beckum. Quante zog bei der Bekanntgabe der Empfänger der 2015er Ausgabe des Adventskalenders am Dienstag in der Diesterwegschule im Speiseraum der OGS eine Bilanz.

Trotz der auf 5555 Stück erweiterten Auflage war der Kalender bereits nach weniger als einer Woche vergriffen. „Das ist ein klares Zeichen für die Beliebtheit unserer Aktion“, stellte der Kalenderbeauftragte fest. So konnten die Clubs 25 000 Euro einnehmen die sie auf 18 Einrichtungen im Kreis verteilen. Damit setzen die Serviceclubs eine beeindruckende Marke. „Wir konnten im Laufe der ganzen Aktion – über zehn Jahre – 225 000 Euro an soziale Einrichtungen geben“, führte Quante aus. Es sei nicht das Geld, das glücklich mache, sondern das, was damit geschehe. Und das stellten die bedachten Institutionen vor. Die Palette der geförderten Einrichtungen reicht vom Ennigerloher Café-Kinderwagen bis zur Telefonseelsorge mit Sitz in Hamm .

Gastgeberin Petra Braach stellte das an ihrer Schule geförderte Projekt vor. Hier kamen zu den vielen Zuwandererkindern, etwa 95 Prozent der Schüler, noch zahlreiche Flüchtlingskinder dazu. „Wir entschieden uns im Kollegium gegen eine besondere Klasse. Stattdessen üben wir mit Kindern, die besondere Schwierigkeiten haben, zusätzlich zum Unterricht“, so die Diesterweg-Schulleiterin. Dazu sind besondere Hilfsmittel nötig, die mit dieser Unterstützung beschafft werden können.

„Wir freuen uns, so vielfältig helfen zu können und so viel Ehrenamt mal in den Vordergrund zu rücken“, sagte Quante. Zugleich war er aber auch betroffen darüber, wie viel soziale Arbeit im Ehrenamt übernommen wird, auch weil staatliche Stellen damit überfordert sind.

„Die neue Aktion steht schon in den Startlöchern und ich habe erfahren, dass unsere Künstleri n Ilse Rottmann bereits am neuen Motiv arbeitet“, beschloss der Rotarier. Damit bedankte er sich besonders bei den Sponsoren, ohne deren ausgewählte Preise das Adventskalenderspiel nicht funktionierte, ebenso wie bei den Käufern der Kalender.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3929247?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F4852317%2F4852326%2F
Rohrbruch bremst Verkehr aus
Die Trinkwasserleitung ist schon wieder repariert. Jetzt müssen rund 1000 Quadratmeter Asphalt aufgenommen werden, dann wird die Fahrbahn wiederhergestellt.
Nachrichten-Ticker