„Duo Bardic“ in der Schuhfabrik
Glasklarer Sound begeisterte

Ahlen -

Handgemachte Folk-Musik, mal gecovert, mal selbst geschrieben – das kommt beim Publikum an, wie das mittlerweile 13. Konzert von „Bardic“ am Samstag bewies.

Sonntag, 17.04.2016, 14:04 Uhr

Garant für gute Irish-Folk-Musik: das „Duo Bardic“ mit Eddie Arndt und SJ Cora Himmelsbach.
Garant für gute Irish-Folk-Musik: das „Duo Bardic“ mit Eddie Arndt und SJ Cora Himmelsbach. Foto: Christian Feischen

Das „Duo Bardic “ ist regelmäßig zu Gast im Bürgerzentrum Schuhfabrik – und das seit mehr als 15 Jahren. SJ Cora Himmelsbach und Eddie Arndt traten am Samstagabend mit ihrer handgemachten Folk-Musik bereits zum 13. Mal im fast ausverkauften Saal auf.

Ein mittlerweile sehr treues Ahlener Publikum mag offensichtlich die Mischung aus gecovertem Irish Folk und Eigenkompositionen im Akustik-Sound. So auch das Eröffnungsstück „Where We Roam“, einem Song über die Sehnsucht nach einem Zuhause. „Schön, dass wir auch dieses Jahr wieder hier sein dürfen“, begrüßte Eddie Arndt die rund 140 Zuhörer im bestuhlten Saal der ehemaligen Schuhfabrik. Die klatschten besonders zu einem von „Bardic“ selbst komponierten älteren Stück „Billy‘s Dead And Gone“ begeistert mit.

Zwischendurch fragte das Duo von der Bühne aus, wer denn überhaupt zum ersten Mal zu einem Konzert von ihnen gekommen sei. Das waren nicht mal zehn. Und auch die waren beeindruckt vom Duett-Gesang von Himmelsbach und Arndt und der gesamten musikalischen Darbietung.

Ein bisschen Lampenfieber hatte das „Duo Bardic“ indes schon: „Wir haben knapp zehn neue Songs, die wir hier zum ersten Mal spielen“, verriet Gitarrist Arndt in der Pause.

Das treue Publikum applaudierte für neue Eigenkompositionen ebenso wie für Coverversionen. Darunter nicht nur typisch irische Lieder, sondern überraschenderweise auch „Vagabonds“ der New-Wave-Gruppe „New Model Army“ im akustischen Folk-Arrangement oder eine beeindruckenden Solo-Darbietung von SJ Cora Himmelsbach am Piano mit der Ballade „Twilight“ von Vanessa Carlton.

Beste spielerische Abstimmung der beiden Musiker in glasklarem Sound, bei dem insbesondere das virtuose Violinenspiel von Cora Himmelsbach immer wieder hervorstach. Ob melodiös und zuweilen melancholisch oder in rhythmischer Pizzicato-Technik: Ihr Violinenspiel kam besonders an.

„Wir fühlen uns hier sehr wohl“, erklärte das Duo aus Essen und Dortmund . Die Ahlener Fans dürfen sich somit schon auf den nächsten Auftritt des „Duo Bardic“ im Büz freuen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3936821?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F4852317%2F4852326%2F
Nachrichten-Ticker