Auszeichnung durch Bundesverband Deutscher Stiftungen
Gütesiegel für Bürgerstiftung

Ahlen -

Sie dürfen stolz sein, die Stifter und Beteiligten der Bürgerstiftung Ahlen: Der Bundesverband Deutscher Stiftungen hat der Stiftung sein Gütesiegel verliehen. 

Donnerstag, 13.10.2016, 16:10 Uhr

Freuen sich sehr über die Auszeichnung:
Freuen sich sehr über die Auszeichnung: Foto: Peter Schniederjürgen

Die Gründer und Beteiligten an der Bürgerstiftung dürfen stolz sein. „Die Stiftung hat das Gütesiegel des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen erhalten“, verkündete am Donnerstag Vorsitzender Franz Tripp im Forum der Volksbank. Damit hat die Bürgerstiftung als eine von 307 ähnlichen Einrichtungen im Bundesgebiet zehn besondere Kriterien erfüllt.

Die frisch mit dem Qualitätssiegel ausgezeichnete Stiftung wurde 2010 von 110 Stiftern gegründet. „Wir wollen bürgerschaftliches Engagement koordinieren und Zustiftungen und Einzelspenden zu einem starken Ganzen zusammen führen“, erklärte Vorstand Lambert Quante die Arbeitsweise und eines der Auszeichnungskriterien. So sollen Stiftungen bürgerschaftlich getragen sein, ungebunden und natürlich gemeinnützig – alles Punkte, die hier absolut erfüllt wurden. Zudem ist die breite Aufstellung durch die Vielzahl von Gründungsstiftern bemerkenswert. Das macht die Stiftung gänzlich unabhängig von einzelnen Stiftern, Parteien, Konfessionen oder anderen Interessengruppen. Mit dieser Unabhängigkeit setzt sie sich dauerhaft für mehr Lebensqualität in Ahlen ein.

Wir wollen bürgerschaftliches Engagement koordinieren und Zustiftungen und Einzelspenden zu einem starken Ganzen zusammen führen.

Lambert Quante

„Das Stiftungsvermögen liegt aktuell bei 685 000 Euro. Dank großzügiger Spenden konnten wir Projekte und Vorhaben von mehr als 60 000 Euro fördern“, berichtete Vorstandsmitglied Bernd Ahlmer .

Die Stiftung unterstützt Projekte mit dem Ziel, die Stadt und das Leben lebenswerter zu machen. Entsprechend der Satzung werden Projekte in den Bereichen Kultur, Bildung, Integration, Umwelt- und Landschaftsschutz, Denkmal- und Heimatpflege sowie Soziales unterstützt. „Das Erfolgsgeheimnis der Bürgerstiftung ist, dass jeder mitmachen kann. Auch ohne Geld, dafür mit Zeit oder Ideen“, betonte Franz Tripp. Er machte deutlich, dass die Bürgerstiftung flexibel und unbürokratisch auf neue Herausforderungen reagieren könne. Allerdings sei sie mit Blick auf die minimalen Zinseinkünfte auch auf Spenden angewiesen. „Darum laden wir ausdrücklich die Ahlener Bürger ein, sich als Stifter, Spender oder Ideengeber einzubringen.“

Franz Tripp wies abschließend auf eines der wichtigsten Stiftungsvorhaben hin: die nunmehr dritte Verleihung des Bürgerpreises „Blauer Turm“. Und Stiftungsratsvorsitzender Rudolf Pollex konkretisierte: „Am 17. November wird der Preis in der Lohnhalle für Arbeit in der Denkmal- und Heimatpflege vergeben.“

 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4367964?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F4852317%2F4852320%2F
Nachrichten-Ticker