Schwaches Moonlightshopping
Schlappe Stimmung beim Shoppen

Ahlen -

Einige Händler Freitagabend sehr zufrieden mit dem Umsatz, viele Kunden mit der Atmosphäre in der Einkaufsstraße aber nicht. Sie bemängelten zum Beispiel die im Vergleich zum letzten Jahr an Halloween fehlende Dekoration.

Sonntag, 06.11.2016, 21:11 Uhr

Der Rabattwürfel von Britta Friese kam nicht so oft zum Einsatz, wie gewünscht.
Der Rabattwürfel von Britta Friese kam nicht so oft zum Einsatz, wie gewünscht. Foto: Ralf Steinhorst

Geteilte Reaktionen rief das Moonlight-Shopping in der Innenstadt am Freitagabend hervor. Während einige Einzelhändler von guten Umsätzen sprachen, zeigten sich viele Passanten von der Atmosphäre enttäuscht.

Hatten sich zum Halloween-Moonlight-Shopping vor zwei Jahren die Kaufleute noch viel Mühe gegeben, um mit Strohballen, Laternen, roten Teppichen oder Dekorationen vor den Geschäften eine schöne Einkaufsatmosphäre zu schaffen, war das am Freitagabend nur selten der Fall. „Da kann ich genauso gut am Mittwochabend durch die Stadt gehen“, zeigte sich Martin Schneider stellvertretend für viele Passanten erstaunt, dass die meisten Kaufleute diese Werbechance nicht nutzten.

Dass nicht alle Geschäfte geöffnet hatten, empfanden viele als weiteres Manko. Der Publikumsverkehr war ohnehin schon übersichtlich. „Es hätten mehr sein können, das ganze Stück hier sieht leer aus“, stellte Juliane Weilmeier am Waffelstand der Kükengarde vor der „Spielerei“ fest.

Da kann ich genauso gut am Mittwochabend durch die Stadt gehen.

Kunde Martin Schneider

Immerhin illuminierten Ostermann und Sommer ihre Gebäude stilvoll, Foto Gottschling, „Gina Laura“ und „ Gerry Weber “ hatten ihre Eingangsbereiche einladend hergerichtet. Vor Lieftüchter spielten Tina und Frank Meierhenrich musikalisch auf. Aus der Not eine Tugend zu machen, hatte sich das Team von „Look in“ entschlossen. Dort fand ein gemütliches Sit-In im Laden statt. Auch dort war Thema, was man besser machen könnte. „Vielleicht sollte man alles unter ein Motto stellen“, schlug Kerstin Ringkamp vor. Damit der Würfel, den Inhaberin Britta Friese zum Rabattwürfeln bereitgelegt hatte, zukünftig öfter von Kunden geworfen wird.

Moonlightshopping 2016

1/9
  • Abendeinkauf in der Ahlener Innenstadt Foto: Ralf Steinhorst
  • Abendeinkauf in der Ahlener Innenstadt Foto: Ralf Steinhorst
  • Abendeinkauf in der Ahlener Innenstadt Foto: Ralf Steinhorst
  • Abendeinkauf in der Ahlener Innenstadt Foto: Ralf Steinhorst
  • Abendeinkauf in der Ahlener Innenstadt Foto: Ralf Steinhorst
  • Abendeinkauf in der Ahlener Innenstadt Foto: Ralf Steinhorst
  • Abendeinkauf in der Ahlener Innenstadt Foto: Ralf Steinhorst
  • Abendeinkauf in der Ahlener Innenstadt Foto: Ralf Steinhorst
  • Abendeinkauf in der Ahlener Innenstadt Foto: Ralf Steinhorst

Partystimmung herrschte ein Paar Türen weiter im Fotostudio Gottschling. „Bei uns in Cuxhaven haben die Kaufleute Party in ihren Geschäften gemacht“, machte sich der Neuahlener Sven Reichwagen so seine Gedanken, die auch auf die Wersestadt übertragbar sein müssten. Auch hier war die Partytruppe sich einig: Auf der Straße müsste mehr Deko sein, um dichtere Atmosphäre zu schaffen.

Dass der Umsatz nicht bei allen Kaufleuten so schlecht war, wie die schwache Publikumsfrequenz vermuten ließ, zeigten Sylvia Sommer und Uwe Lieftüchter. „Bei uns war es die ganze Zeit voll“, zeigte sich Sommer zufrieden. „Die Leute, die hier sind, wollten auch kaufen“, registrierte Lieftüchter als versöhnlichen Pluspunkt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4416861?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F4852317%2F4852319%2F
Nachrichten-Ticker