Julia Jacob dreht in Ahlen
Forum als Filmatelier

Ahlen -

„Ahlener Geschichten“ ist der Titel eines Films, den Julia Jacob zurzeit dreht – unter anderem in der Fritz-Winter-Gesamtschule.

Freitag, 25.11.2016, 20:11 Uhr

Julia Jacob führt die Kamera bei den Dreharbeiten in der Fritz-Winter-Gesamtschule zum Film „Ahlener Geschichten“ hochkonzentriert und fokussiert.
Julia Jacob führt die Kamera bei den Dreharbeiten in der Fritz-Winter-Gesamtschule zum Film „Ahlener Geschichten“ hochkonzentriert und fokussiert. Foto: Fritz-Winter-Gesamtschule

Spannende Dreharbeiten zum Film „Ahlener Geschichten“ unter der Federführung von Julia Jacob fanden am Montag und Dienstag im Forum der Fritz-Winter-Gesamtschule statt.

Schulleiter Alois Brinkkötter war etwas überrascht, als Julia Jacob ihn ansprach und fragte, ob sie das Forum der Schule für ihre Dreharbeiten nutzen könne. Seine Überraschung verwandelte sich aber schnell in aktive Unterstützung, als sie ihm Konzeption und Anliegen des Films darlegte. „Der Film soll Ahlen als eine repräsentative, freie demokratische, humanistische Stadt zeigen, die Weltoffenheit ausstrahlt“ zeigen und dabei den „Fokus auf die jungen Einwohner der Stadt“ richten, so heißt es in der konzeptionellen Beschreibung des Projekts. Das unterstütze die Fritz-Winter-Gesamtschule gern, so Brinkkötter.

Und so wurde die eigentlich am Dienstagnachmittag im Forum stattfindende Lehrerkonferenz kurzerhand in das Lehrerzimmer verlegt, um dem Projekt keine Unterbrechung zumuten zu müssen. Die Reinigungsfirma war dann am Nachmittag doch mit ihrer Gerätschaft zu laut und wurde gebeten, nur abseits sauber zu machen und ansonsten den Besen zu nehmen. Rahmenbedingungen müssen eben manchmal passend gemacht werden.

Julia Jacob selbst war bei ihrer Arbeit an den zwei Tagen hoch konzentriert und fokussiert. Ihr war die Anspannung, aber auch die Begeisterung für die Arbeit deutlich ins Gesicht geschrieben.

Mit Spannung erwartet das Schulteam nun die weiteren Drehtage – wiederum im Forum der Fritz-Winter-Gesamtschule –, bei der Julia Jacob auf die Unterstützung durch die Schule bauen kann.

Der Film soll Ahlen als eine repräsentative, freie demokratische, humanistische Stadt zeigen, die Weltoffenheit ausstrahlt.

Julia Jacob
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4458193?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F4852317%2F4852319%2F
Plötzlicher Angriff: 26-Jähriger bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Festnahme von Tatverdächtigen: Plötzlicher Angriff: 26-Jähriger bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Nachrichten-Ticker