Winterfahrt für bedürftige Kinder
Entspannt in Altastenberg

Ahlen -

„Forum gegen Armut“, Innosozial, Caritas und Stadt Ahlen laden wieder ein: Kinder aus bedürftigen Familien können einen schönen Tag im Schnee des Sauerlands verbringen.

Freitag, 16.12.2016, 11:12 Uhr

Einladung zur Winterfahrt für bedürftige Kinder: Gabriele Liesemann (Innosozial), Daniel Höckelmann (Organisationsleitung), Tomas Schürmeyer (Stadt Ahlen), Sebastian Richter („Forum gegen Armut“) und Markus Piotti (Caritas).
Einladung zur Winterfahrt für bedürftige Kinder: Gabriele Liesemann (Innosozial), Daniel Höckelmann (Organisationsleitung), Tomas Schürmeyer (Stadt Ahlen), Sebastian Richter („Forum gegen Armut“) und Markus Piotti (Caritas). Foto: Ralf Steinhorst

Die Winterveranstaltungen für Kinder aus bedürftigen Familien feiern mittlerweile ihr zehnjähriges Bestehen. Fanden die ersten drei Veranstaltungen in der Vorweihnachtszeit noch in Ahlen selbst statt, haben sich die Winterfahrten in den Schnee des Sauerlands als Tradition etabliert.

Die siebte Tagesfahrt führt am Samstag, 4. März, wieder nach Altastenberg . Teilnehmen können wie gewohnt Mädchen und Jungen im Alter von acht bis zwölf Jahren.

Dass die Fahrt aus organisatorischen Gründen erst im März stattfindet, empfindet Thomas Schürmeyer von der Sozialabteilung der Stadt Ahlen nicht als Nachteil: „Die Fachleute sagen, dann ist es schneesicherer.“

Darauf hoffen auch die anderen Kooperationspartner rund um das „Forum gegen Armut“. Die Arbeiterwohlfahrt (Awo), die Caritas des Dekanats Ahlen und Innosozial sind bei der Organisation wieder mit dabei. Die Leitung des Ausflugs liegt in den Händen von Daniel Höckelmann, Sandy Richter und Nadine Winkler.

Die Abfahrt ist am Samstag, 4. März, um 8.30 Uhr vom Stadthallenparkplatz aus. Schon auf der Hinfahrt werden die jungen Teilnehmer mit Lunchpaketen verpflegt. „Wir werden wieder mit 100 Kindern und zwei Bussen unterwegs sein“, plant Sebastian Richter, Vorsitzender des „Forums gegen Armut“. Mit von der Partie seien ebenfalls pädagogische Fachkräfte, die für die Betreuung der Kinder zuständig sind.

In Altastenberg stehen die Räume des Awo-Bildungs- und Freizeitzentrums zur Verfügung, so dass hier auch das Mittagessen serviert wird, Pausen eingelegt werden können oder ein Plan B mit Basteln und Ähnlichem in Aktion tritt, falls das Wetter Schlittenfahren und Schneewanderungen nicht zulässt – was Organisatoren und Kinder natürlich nicht hoffen.

Am späten Nachmittag ist dann die Rückfahrt, gegen 18.30 Uhr soll die Reisegruppe wieder am Stadthallenparkplatz eintreffen. Die kostenlose Rundumverpflegung ist für den ganzen Tag gewährleistet.

In den kommenden Tagen wird Sebastian Richter noch Spendenbriefe versenden, in denen er um finanzielle Unterstützung für die Fahrt bittet. Dieser Ausflug ist für die Mädchen und Jungen wichtig, weil sie dann einmal einen richtig entspannten Tag genießen können.

Ab dem 2. Januar werden im „Forum gegen Armut“ an der Rosenstraße und beim Caritasverband in der Rottmannstraße 27 die Anmeldungen entgegengenommen. Der Anmeldeschluss ist am 15. Februar.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4504096?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F4852317%2F4852318%2F
Nachrichten-Ticker