Neujahrsempfang in Vorhelm
Große Projekte werfen ihre Schatten voraus

Vorhelm -

Eine neue Heizung für die Pfarrkirche, ein neuer Pastoralplan für die Gemeinde: In St. Pankratius stehen zwei große Projekte für dieses Jahr an. Das gab Pastor Michael Kroes beim Neujahrsempfang bekannt.

Montag, 09.01.2017, 11:01 Uhr

Pastor Michael Kroes (r.) stimmte die Gemeinde auf dem Neujahrsempfang auf zwei große Projekte ein. So soll unter anderem die Heizung in der St.-Pankratius-Kirche erneuert werden.
Pastor Michael Kroes (r.) stimmte die Gemeinde auf dem Neujahrsempfang auf zwei große Projekte ein. So soll unter anderem die Heizung in der St.-Pankratius-Kirche erneuert werden. Foto: Ralf Steinhorst

Viele Gruppen und Einzelpersonen engagieren sich für das W ohl der Pfarrgemeinde St. Pankratius . Aus dieser Tradition lädt der Pfarrgemeinderat zu einem Neujahrsempfang ein, um ihnen allen zu danken. Am Sonntagmorgen nutzte Pastor Michael Kroes im Pfarrheim die Gelegenheit, auf große Projekte der Gemeinde im Jahr 2017 einzustimmen. Im Anschluss blieb genug Zeit für lockere Gespräche.

Kroes wünschte den Gemeindemitgliedern zunächst ein gutes neues Jahr. „Mit Gott an der Seite und sich selbst an der Seite von Gott“ sei ein gutes Gespann gegeben, um das Jahr erfolgreich zu durchschreiten. Genau wie jeder Mensch habe auch die Pfarrgemeinde eine Agenda für das neue Jahr entwickelt, in der zwei große Projekte im Vordergrund stehen, so der Geistliche.

Zum einen hat der Kirchenvorstand beschlossen, dass die St.-Pankratius-Kirche im Sommer eine neue Heizung erhält. Schon in Molbergen, der alten Pfarrstelle von Michael Kroes, sei dem neuen Vorhelmer Pfarrer bedeutet worden, dass er nun in eine Pfarre komme, wo der Namensgeber St. Pankratius ein Eisheiliger ist. „Ich ahnte nicht, wie recht sie hatten“, bemerkte Kroes unter dem augenzwinkernden Gelächter der anwesenden Vorhelmer Gemeindemitglieder.

Nun aber ist Besserung in Sicht: Im Sommer wird das Vorhaben des Heizungsneubaus umgesetzt. Daraus folgt gleichzeitig die temporäre Schließung der Kirche für mehrere Wochen. Mit der evangelischen Nicolaikirche sei schon Kontakt als Ausweichort aufgenommen worden; die Gespräche laufen. „Wir dürfen dort allerdings keinen Weihrauch benutzen“, sagte Pastor Kroes und sieht den weiteren Gesprächen entspannt entgegen.

Als zweites großes Projekt soll in der Pfarre ein neuer Pastoralplan entwickelt werden, nachdem das Bistum Münster für sich diese Aufgabe schon angegangen ist. „Wir spüren Veränderungen, auf die wir eingehen müssen“, begründete der Pfarrer diesen Schritt. Das Projekt soll in diesem Jahr beginnen und wird sich auch bis ins kommende Jahr hinziehen. Michael Kroes hofft, dass sich möglichst viele Gemeindemitglieder mit einbringen werden.

Mit einer Geschichte über den Stern von Bethlehem ließ der Geistliche seine Ausführungen ausklingen: „Auch in der Gemeinde St. Pankratius leuchten mit dem Engagement vieler Menschen viele kleine Sterne.“ Pastor Michael Kroes hofft, dass diese kleinen Sterne auch zukünftig kräftig leuchten werden.

Wir spüren Veränderungen, auf die wir eingehen müssen.

Pastor Michael Kroes
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4547777?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F4852313%2F4852316%2F
Nachrichten-Ticker