Internationales Frauenfrühstück
Helfer für Kinder in Eritrea

Ahlen -

Dr. Bodo Hage ist am kommenden Samstag beim Internationalen Frauenfrühstück zu Gast. Der Kinderarzt im Ruhestand berichtet von seinen Einsätzen in Eritrea.

Donnerstag, 19.01.2017, 15:01 Uhr

Bilder aus Eritrea: Dr. Bodo Hage berichtet beim Internationalen Frauenfrühstück am kommenden Samstag über seinen Einsatz für den Verein „Archemed“.
Bilder aus Eritrea: Dr. Bodo Hage berichtet beim Internationalen Frauenfrühstück am kommenden Samstag über seinen Einsatz für den Verein „Archemed“. Foto: Dr. Bodo Hage

Beim Internationalen Frauenfrühstück am morgigen Samstag, 21. Januar, erwartet die Teilnehmerinnen ein Vortrag des Kinderarztes Dr. Bodo Hage . Der Mediziner im Ruhestand berichtet über Eritrea sowie seinen langjährigen Einsatz als Kinderarzt dort. Das Frühstück mit Vortrag beginnt um 10 Uhr in der Familienbildungsstätte, Klosterstraße.

Schon viele Male reiste Dr. Hage nach Eritrea, um vor Ort zu helfen – seit 2010 für den gemeinnützigen Soester Verein „Archemed – Ärzte für Kinder in Not“. Oberstes Ziel ist es, das Leben der Kinder in Eritrea entscheidend zu verbessern. Dort gibt es kaum genügend ausgebildete Ärzte zur Versorgung der Kinder. „Oftmals sind es zwei Ärzte, die sich an einem einzigen Tag um 300 Kinder kümmern müssen”, so Dr. Hage. Aber es gibt auch Positives: Als eines von nur wenigen afrikanischen Länder erreicht Eritrea bereits seit mehreren Jahren das UN-Milleniumsziel, die Kindersterblichkeit um zwei Drittel oder mehr zu senken. Daran hat auch „Archemed“ einen großen Anteil, wie der Vortrag Dr. Hages zeigen wird.

Die Teilnehmerinnen sind diesmal nicht nur eingeladen, Neugierde und Leckeres für ein Frühstücksbuffet mitzubringen. Auch für das nächste Internationale Frauenfrühstück soll schon ein Beitrag geleistet werden. Zur Feier des dreijährigen Bestehens am 18. Februar gibt es ein interkulturelles Singfest mit Larissa Neufeld . Alle Frauen aus Ahlen und Umgebung sollten Noten und Melodien von Lieblingsliedern aus ihrer Heimat mitbringen. Die Kirchenmusikerin spielt die Lieder ein, damit im Februar gemeinsam mit allen Frauen gesungen werden kann. Die Musikstücke können auch bis spätestens 30. Januar per Mail an Laina Remer ( lainaorbon@yahoo.com) geschickt oder direkt in der Familienbildungsstätte abgeben. Auch YouTube-Filme können weitergeleitet werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4570549?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F4852313%2F4852316%2F
Nachrichten-Ticker