Städtische Sekundarschule
Aus der Klasse in die Werkstatt

Ahlen -

Die ersten Neuntklässler der Städtischen Sekundarschule absolvieren zurzeit ihr dreiwöchiges Betriebspraktikum – in allen möglichen Branchen.

Dienstag, 28.03.2017, 15:03 Uhr

Schüler Mehmet-Can Sahin  (l.) und Geselle Sefa Demirici arbeiten zurzeit in der Werkstatt von Funke Automobile zusammen. Das ist schon was anderes als der Schulalltag.
Schüler Mehmet-Can Sahin  (l.) und Geselle Sefa Demirici arbeiten zurzeit in der Werkstatt von Funke Automobile zusammen. Das ist schon was anderes als der Schulalltag. Foto: Städtische Sekundarschule

180 Sekundarschüler steigen für drei Wochen in die Arbeitswelt ein – Mit dem Jahrgang neun führt die Städtische Sekundarschule zurzeit erstmalig das dreiwöchige Schülerbetriebspraktikum durch. Und besuchte die Schüler an ihren Wirkungsstätten:

„Du hast mir gefehlt, Finn !“ Schwester Lotti vom Betreuungszentrum „Gezeitenland“ betont: „Er ist hier voll im Einsatz. Wir können ihn richtig gut gebrauchen.“ Finn Höpfner musste sich für eine halbe Stunde von seiner Wohngruppe verabschieden, in der er gerade älteren Menschen betreut. Ein Besuch seiner Klassenlehrerin Frauke Hantel-Laufenberg stand an.

So wie Finn absolvieren zurzeit alle Sekundarschüler des neunten Jahrganges ihr Schülerbetriebspraktikum. Hier sammeln sie weitere Berufserfahrungen, nachdem sie bereits vor einem Jahr an drei Tagen in unterschiedlichen Betrieben erste Einblicke in die Arbeitswelt gewinnen konnten.

Cansu-Lea Captan in der Zahnarztpraxis Cebeci.

Cansu-Lea Captan in der Zahnarztpraxis Cebeci.

Zwar hatten die Lehrer die Jugendlichen in den letzten Monaten gut auf das Praktikum vorbereitet, drei Wochen an einem Stück zu arbeiten, ist für sie dann aber doch eine neue Herausforderung.

Rose Baghbanzadeh arbeitet jetzt in einer Apotheke. Sie spricht aus, was viele ihrer Mitschüler empfinden: „Es ist doch anstrengend, sich immer zu hundert Prozent zu konzentrieren. Zwischendurch mal kurz abschalten, das geht hier nicht.“

Ob in der Auto- oder Fahrradwerkstatt, im Kindergarten oder beim Badewannenproduzenten, der Rechtsanwaltskanzlei oder der Arztpraxis – die Neuntklässler nehmen ihre Sache ausgesprochen ernst.

Fabian Osmani ist über seine Arbeit in der Autowerkstatt begeistert: „Das hätte ich nicht gedacht, dass ich hier so ernst genommen werde und hier schon richtig mitarbeiten darf. Es macht mir einfach nur Spaß!“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4732296?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F4852313%2F4852314%2F
Umstrittenes Einkaufszentrum soll weitergebaut werden
Die Arbeiten am Hafencenter ruhen. Über Veränderungen am Projekt, die Grundpfeiler für einen neuen Bebauungsplan sind, wurde jetzt Einigung erzielt.
Nachrichten-Ticker