Ahlener Brennerei auf Spitzenplatz
Orangengeist holt Doppelgold in Österreich

Ahlen -

Nach Gold in China jetzt Doppelgold in Österreich. Die Ahlener Brennerei Schulze Rötering ist auf der internationalen Bühne der Spirituosenproduzenten angekommen.

Freitag, 14.04.2017, 12:04 Uhr

Mit Doppelgold zurück: Martin Schulze Rötering und Boris Burat.
Mit Doppelgold zurück: Martin Schulze Rötering und Boris Burat. Foto: Ulrich Gösmann

Geht mehr als Gold? Doppelgold ! Dem Sieg beim Internationalen Spirituosen-Wettbewerb im Januar in China setzt die Ahlener Brennerei Schulze Rötering jetzt noch eins drauf: Beim „World Spirits Awards“ in Österreich holte sie soeben Doppelgold, Gold und Silber. Am Start: 400 Brennereien mit 10 000 Produkten.

„Gigantisch“, sagt Boris Burat, offizieller Genuss-Botschafter der Hof-Brennerei Schulze Rötering, der den Augenblick der Auszeichnung live miterlebte: „So muss Oscar sein, wenn der Name fällt.“ Chef Martin Schulze Rötering nickt: Ja, nass geschwitzt seien sie gewesen, bis endlich die Entscheidung bekanntgegeben worden sei.

Das ist die höchste Auszeichnung, die wir kriegen können.

Martin Schulze Rötering

Bei der Blindverkostung überzeugten die Ahlener die 48 Juroren mit ihrem Orangengeist. In der Quersumme der Punkte landete der edle Tropfen unter den Kriterien Duft, Geschmack, Harmonie und Qualität ganz oben. Schulze Rötering: „Das ist die höchste Auszeichnung, die wir kriegen können. Für uns eine schöne Bestätigung nach China.“ Dort hatten die Ahlener im Januar erstmals an einem internationalen Wettbewerb teilgenommen. In der Absicht, den eigenen Marktwert anzutesten und vielleicht in der Top 100 aufzutauchen. Der Erdbeergeist entschied den CWSA (China Wine and Spirit Awards 2017) unter rund 9000 konkurrierenden Produkten dann aber für sich. Ein Paukenschlag. Danach war klar, auch in Österreich antreten zu wollen. „Um“, wie es Martin Schulze Rötering seinerzeit sagte, „zu sehen, wie den Europäern unsere Erzeugnisse gefallen.“ Geschmäcker seien schließlich verschieden.

Mit einer Medaille sollte es nicht genug sein. Der Korn im Cherryfass erhielt Gold, der Erdbeergeist im Cognacfass Silber. „Nur einen Punkt an Gold vorbei“, wie Boris Burat betont.

„Wir sind jetzt auf der internationalen Bühne angekommen“, freut sich Martin Schulze Rötering, der eine halbe Million Euro in den Aufbau seiner Brennanlage investiert hatte (wir berichteten). In Österreich sei die ganze Welt vertreten gewesen. Mit Teilnehmern aus Kanada oder Mauritius, aus China, Amerika oder den Seychellen. Aus Deutschland so bekannte Marken wie Asbach oder Underberg.

Wir sind jetzt auf der internationalen Bühne angekommen.

Martin Schulze Rötering

Dass sich Erfolg schnell herumspricht, erfuhren die Ahlener durch einen Anruf aus Berlin. Gerade aus Österreich zurück, ging eine Flasche Anis-Kräuter in die Bundeshauptstadt. Beim „Craft Spirits Awards“ holte auch er Gold. „Ein Wettbewerb junger Leute. Etwas trendig“, erklärt der Produzent vom Prozessionsweg. Aber gut zu wissen, auch in der Szene zu punkten.

Und nun? „Wir werden zu den nächsten Wettbewerben weitere Produkte schicken, um zu gucken, wie sie ankommen“, kündigt Martin Schulze Rötering an. Einer könnte im nächsten Jahr sogar in Kanada stattfinden. Ein weiter Weg, der jetzt aber durchaus eine Reise wert sein könnte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4767287?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F4852313%2F4894347%2F
Traktoren-Korso bremst am Dienstag den Verkehr aus
Bereits im April 2019 demonstrierten Landwirte aus dem Münsterland mit ihren Traktoren in Münster. 
Nachrichten-Ticker