Raus in die Langst
Freundschaftsbotschaft kam an

Ahlen -

Wenn das mal kein gelungener Auftakt war: Im schönsten Sonnenschein erlebten Kinder und Erwachsene die erste „Raus-in-die-Langst“-Veranstaltung am Sonntag.

Montag, 29.05.2017, 16:05 Uhr

Nach Schwungtuch und Rollbahn machte Don Kidschote seine Späße mit den Kindern.
Nach Schwungtuch und Rollbahn machte Don Kidschote seine Späße mit den Kindern. Foto: Christian Feischen

Beim Theaterstück „Don Kidschote“ konnte der Ritter sogar rappen, vorher gab‘s ein reichhaltiges Spieleangebot – und rechtzeitig zum Auftakt der bunten Familienreihe „Raus in die Langst“ spielte auch das Wetter mit: Das rote Spielmobil des Juk-Hauses hatte am frühen Sonntagnachmittag auf der Langstwiese Halt gemacht. Nach Kinderschminken, Jonglage, gemeinsamem Spaß am regenbogenbunten Schwungtuch oder Rollbahnfahren bei strahlendem Sonnenschein verfolgten die jungen Zuschauer mit Eltern und Freunden schließlich gespannt die Darbietung von Christoph Bäumer im kurzweiligen Ein-Personen-Stück „Don Kidschote will Ritter werden“.

Angelehnt an die Geschichte von Miguel de Cervantes ‘ „Don Quijote“ hat sich das Stück des Kindertheaters „Don Kid‘schote“ aus Münster seit 16 Jahren bewährt. Und auch am Sonntag ließen sich die Jungen und Mädchen begeistert mitreißen, als Christoph Bäumer in die Rolle des Don Kidschote schlüpfte und sie auf eine fantasiereiche Abenteuerreise mitnahm. Wenige Requisiten auf der als rollendes Badezimmer gestalteten kleinen Bühne mit einem silberfarbenen Motorrad namens „Don Pferd“ und einem Ritterkoffer reichten aus, um die Zuschauer in den Bann zu ziehen.

Don Kidschote.

Don Kidschote.

Don Kidschotes Tollpatschigkeit, schon seine Mühe, mit Helm und Rüstung der Badewanne zu entsteigen, ließ die Kinder immer wieder laut auflachen, während auch manchen Erwachsenen die unverkennbare Ähnlichkeit mit dem hageren Sonderling aus Cervantes‘ Epos amüsierte. Jenseits von „Olé“-Rufen zur Einstimmung und viel Slapstick in der Aufführung, bei der Christoph Bäumer immer wieder das junge Publikums bei der Suche nach Don Kidschotes Gefährten Sancho Panchez einbezog, machte das Kindertheaterstück vor allem deutlich, wie wertvoll Freundschaft ist. Wenn eine solche ernsthafte Botschaft zugleich lustig und mit einem schwungvollen „Don-Urgroßvater-Rap“ zum Mitsingen und Mitklatschen vom durch die Zuschauer tanzenden Mimen präsentiert wird, macht sie sichtlich ganz viel Spaß und kommt an. So wie bei diesem Auftakt zur diesjährigen „Raus in die Langst“-Reihe. Die wird an den nächsten fünf Sonntagen fortgesetzt. Dazu kommt nicht nur das Spielmobil, auch eine Theateraufführung wird jeweils um 16 Uhr zu sehen sein, kündigen die Veranstalter an.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4887997?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker