Trendspielzeug Fidget Spinner
Ahlen dreht ab

Ahlen -

Fidget Spinner sollen Konzentration und Motorik fördern. Das probieren zurzeit nicht nur Ahlener Kinder aus. Auch Erwachsene mögen den Trendkreisel.

Mittwoch, 07.06.2017, 11:00 Uhr
Der Fidget Spinner lässt alle abdrehen.
Der Fidget Spinner lässt alle abdrehen. Foto: Sabine Tegeler

Annika ist unschlüssig. Ihr Blick schweift über den Korb mit den Tütchen, in denen sich rote, schwarze und ein paar gelbe dreiflügelige Fidget Spinner befinden. Nee, das sind nicht die richtigen Farben für die Achtjährige. Mutter Susanne Horstrup muss mit ihrer Tochter weiterziehen. Allerdings nicht, ohne doch einen der schwarzen Kreisel mitzunehmen – für den Sohn zu Hause.

Ahlen dreht ab. Wie im Rest der Republik kreiselt auf jungen Fingern, Nasen und Kinnen zurzeit der Fidget-Spinner-Trend. Das kleine Gerät wird in Schwung gebracht und dann balanciert. Erinnert an Spielzeug von früher – nicht virtuell, kein Tippen, kein Wischen.

Jessica Esche von der „Rappelkiste“ kann den Kunden zurzeit nur noch mit zwei bestimmten Modellen dienen: „Die größeren sind schon wieder ausverkauft“, schmunzelt sie, die Nachfrage sei riesig. „Wenn nur einer auf dem Schulhof so was hat, dann geht das rum wie ein Lauffeuer“, ist für die Spielzeugexpertin der Boom der vergangenen Wochen logisch. Eigentlich sei der Fidget Spinner ja mal entwickelt worden für Kinder mit ADHS oder Autismus. Jetzt hat er sich zum Massenspaß entwickelt.

Tim (9) kreiselt den Spinner mal auf den Fingern, mal auf Nase oder Kinn.

Tim (9) kreiselt den Spinner mal auf den Fingern, mal auf Nase oder Kinn. Foto: Sabine Tegeler

Und der greift nicht nur bei den Unter-15-Jährigen um sich. Ruth Rätze , Inhaberin der „Spielerei“, hat schon etliche Spinner in durchaus erwachsene Hände abgegeben: „Das hat sich zum Bürospielzeug entwickelt.“ Schließlich solle es der Konzentration und der Feinmotorik zuträglich sein. „Es gibt doch so viele Menschen, die an den Fingern knibbeln oder während des Telefonierens mit Stiften rumspielen.“ Der Spinner – eine Alternative zur Krickelei auf dem Schreibblock.

Vom Preis variieren die Trendgeräte wie so viele Spielzeuge von billig bis Luxusexemplar. „Das liegt am Material und am Kugellager“, erklärt Ruth Rätze, die Eltern empfiehlt, ein Auge drauf zu haben: zum einen auf den Kunststoff, denn Kindergartenkinder neigten durchaus dazu, den Spinner auch mal anzunuckeln. Zum anderen auf das Kugellager, denn der Kreisel soll sich auch nach zwei Wochen noch richtig drehen und nicht eiern.

Wer bei ihr jetzt seine Balancierfähigkeiten testen oder perfektionieren möchte, muss Geduld mitbringen. Ein einsamer dreiflügeliger Spinner liegt noch auf der Verkaufstheke der „Spielerei“: „Wir warten auf Nachschub. Aber der ist zu 80 Prozent auch schon wieder vorbestellt“, zeigt Ruth Rätze auf das Glas voller Reservierungszettelchen. Ahlen dreht halt ab.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4909945?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker