Jutta und Rainer Eckervogt
Landwirte aus Leidenschaft

Ahlen -

Wenn andere Feierabend machen, sind sie Landwirt. Jutta und Rainer Eckervogt betreiben einen Hof im Nebenerwerb.

Freitag, 16.06.2017, 15:06 Uhr

In den Ställen werden die Schweine auf ihr Schlachtgewicht gebracht. Jutta und Rainer Eckervogt betreiben den Hof im Nebenerwerb, aber mit voller Leidenschaft.
In den Ställen werden die Schweine auf ihr Schlachtgewicht gebracht. Jutta und Rainer Eckervogt betreiben den Hof im Nebenerwerb, aber mit voller Leidenschaft. Foto: Peter Schniederjürgen

Unverkennbar ist im Sommer und Herbst der Hof von Jutta und Rainer Eckervogt. Blumen oder Kürbisse kennzeichnen den Nebenerwerbsbetrieb zwischen Ahlen und Walstedde. Dabei sind diese auffälligen Erzeugnisse gar nicht das Kernthema des Familienunternehmens. „Wir mästen Schweine“, sagt Rainer Eckervogt. Der Nebenerwerbslandwirt repräsentiert damit eine große Gruppe in der örtlichen Landwirtschaft.

Im Hauptberuf ist Rainer Eckervogt für einen Landmaschinenhersteller in Ahlen tätig. Danach jedoch gehört sein Herz der Landwirtschaft. „Wir sind bereits in der fünften Generation auf dem Hof“, erklärt der Bauer aus Leidenschaft. Die spiegelt sich in der Qualität seiner Tiere wieder. Um sie nach besten Möglichkeiten zu sichern, produzieren die Eckervogts den Löwenanteil des Futters in eigenem Anbau. „Das ist aufwendig, aber für uns der sicherste Weg, unsere Tiere gut und gesund zu halten“, verrät der Landwirt. Nicht weniger als 750 Tiere tummeln sich bei ihm. Dazu kaufen die Eckervogts ihre Ferkel immer nur bei dem Züchter ihres Vertrauens. Das sichert ebenfalls die Gesundheit und Qualität der Tiere in dem konventionellen Betrieb. Ihnen ist die „Massentierhaltung“ klar. „Leider ist nur bei diesen Stückzahlen die Landwirtschaft für uns überhaupt tragbar“, stellt Jutta Eckervogt, die Chefin der Buchhaltung und Verwaltung des 34 Hektar großen Hofes, klar. Denn genau wie die Vollerwerbskollegen haben sie unter einer überbordenden Bürokratie zu leiden. Alleine die vielfältigen Dokumentationen würden schon einen Arbeitsplatz gut ausfüllen.

Landwirte aus Leidenschaft: Jutta und Rainer Eckervogt.

Landwirte aus Leidenschaft: Jutta und Rainer Eckervogt. Foto: Peter Schniederjürgen

„Dabei ist die Qualität unserer Produkte für uns der wirkliche Maßstab. Sei es in der Mast oder bei Kürbissen und unserem Blumenfeld“, macht Nebenerwerbslandwirtin Jutta klar. Mit Ehemann Rainer freuen sie sich immer wieder auf Besucher, die sich direkt vor Ort über die Hofprodukte informieren. „Wir bieten auch nach Anmeldung gern Führungen durch den Betrieb an“, so Jutta Eckervogt.

Ernährung ist unsere Leidenschaft.

Rainer Eckervogt

Hier gibt es ganzjährig was zu staunen. Natürlich ist das bunte Blumenfeld im Sommer der Hingucker oder die leuchtenden Kürbisse im Herbst. Aber Rainer Eckervogt steht auch gern für Infos rund um die Mast zur Verfügung. „Wir bringen die 750 Ferkel auf ihr Schlachtgewicht von rund 120 Kilo“, berichtet er. Dabei wird auch bei den Eckervogts fast ausschließlich Futter aus eigenem Anbau verwendet. Das wächst auf den 34 Hektar Land um die Hofstelle. Darin arbeitet die Familie streng nach Tierwohlstandards. Ihr Credo: „Ernährung ist unsere Leidenschaft. Deshalb sind das Wohl der Tiere, Sorgfalt und besonders die Nähe zum Verbraucher für uns selbstverständlich“.

Davon kann sich jeder am Sonntag, 25. Juni, informieren. Dann öffnen auch die Eckervogts die Stalltore für Besucher. Dazu kommt ein attraktives Rahmenprogramm, bei dem auch Blumen und anderes zum Mitnehmen eingepflanzt wird. Auch für die nötigen Stärkungen – ob süß oder herzhaft – wird gesorgt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4932396?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Klage abgewiesen: Angaben unglaubhaft – kein Witwengeld
Verdacht der Versorgungsehe: Klage abgewiesen: Angaben unglaubhaft – kein Witwengeld
Nachrichten-Ticker