Adventsbasar auf der Zeche
Viel Handarbeit aus Holz

Ahlen -

Der Adventsbasar auf „Westfalen“ wächst weiter. Weil die Lohnhalle nicht mehr reicht, werden weitere Räumlichkeiten hinzugenommen.

Freitag, 03.11.2017, 14:11 Uhr

Einstimmung auf den Adventsbasar.
Einstimmung auf den Adventsbasar. Foto: Peter Schniederjürgen

Der große Adventsbasar in der Lohnhalle findet am Samstag und Sonntag, 11. und 12. November, von 11 bis 18 Uhr statt. Aussteller sind Hobbykunsthandwerker und Bastler.

Organisator Solmaz Uzuner sorgt für die Zusammenstellung: „Gar nicht so einfach. In diesem Jahr haben wir deutlich über 40 Aussteller. So haben wir den Schulungsraum neben der Halle dazugenommen“, erklärt der Mitarbeiter des Stadtteilbüros. Viele Holzarbeiten sind dabei. So auch Krippen, deren Besonderheit ein realer Spielwert ist. Aus Abfallholz in unglaublicher Detailtreue gebaut sind sie doch so haltbar, dass Kinder damit spielen können. Oder die Keramikarbeiten einer extra aus Bonn angereisten Künstlerin.

Von der Adventspyramide über Krippen bis „Shabby Chi“, Schwibbögen und Gestricktes, Gehäkeltes und Genähtes gibt es unendlich viel zu stöbern und zu finden. „Es ist obendrein die Gelegenheit, sich mit den beliebten Wichtelgeschenken einzudecken, die in der kommenden Adventszeit nötig werden“, betont Hausherr Hermann Huerkamp das preisgünstige und kreative Angebot der Aussteller.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5263314?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker