Barbarafeier des RDB
Kräfte bündeln für die Zukunft

Ahlen -

Der Ring Deutscher Bergingenieure (RDB) hatte zur Barabarfeier eingeladen und ehrte langjährige Mitglieder.

Sonntag, 03.12.2017, 18:12 Uhr

Mahnte an, den Verein auf eine breitere Basis zu stellen: Klaus Sollmann.
Mahnte an, den Verein auf eine breitere Basis zu stellen: Klaus Sollmann. Foto: Ralf Steinhorst

In der weihnachtlich festlich geschmückten Stadthalle feierten die Mitglieder des Rings Deutscher Bergingenieure (RDB) des Bezirksvereins Ahlen-Heessen am Samstagabend ihr traditionelles Barbarafest. Gastredner war in diesem Jahr Marc Senne , der Vorsitzende der Ortsgruppe Ahlen der IGBCE. Auch fünf Mitglieder wurden geehrt.

In seiner Begrüßung strich der Bezirksvorsitzende Ralf Sollmann heraus, dass der RDB mit seinen noch immer 6500 Mitgliedern eine starke Kraft ist. „Wir müssen zusehen, dass wir den Verein auf eine breitere Basis stellen“, mahnte er allerdings an, dass zum Erhalt Veränderungen notwendig seien.

Zugleich forderte er eine Kooperation vieler bergbaulicher Institutionen, um die Rohstoffförderung in Deutschland wieder stärker in das Bewusstsein der Politik zu bringen: „Braunkohle ist ein wichtiger Energieträger, da hängen viele Familien dran.“ Für die Steinkohle wies er darauf hin, dass die letzten zwölf Monate angebrochen seien. Ende 2018 werde in den letzten Zechen in Bottrop und Ibbenbüren die Förderung eingestellt.

Gastredner Marc Senne ging zunächst auf die bundespolitische Situation ein und bestand auf eine Stärkung der Beschäftigten im Rheinischen Braunkohlegebiet. Damit verband er auch einen Stopp der Planungen, Braunkohlekraftwerke stillzulegen. „In Deutschland muss eine vernünftige Energiepolitik auf den Weg gebracht werden“, forderte er von der Politik.

Ebenso wie Ralf Sollmann regte Marc Senne an, Kooperationen im Bergbau zu stärken. So gebe es in Ahlen verschiedene Vereine und Institutionen wie den RDB, den Bergbau-Traditionsverein, die IGBCE oder die Glückauf-Stiftung, deren Spitzen sich zumindest einmal im Jahr treffen sollten, wobei alle ihre Eigenständigkeiten beibehalten: „Viele Kräfte gebündelt ergeben eine Zukunft.“

Mit Michael Hüppe, Thomas Kuhn und Frank Martin wurden drei Mitglieder geehrt, die vor 35 Jahren ihre erste Schicht gefahren haben. Geehrt wurden auch die langjährigen Mitglieder Klaus Berndt und Andreas Steinhoff. Klaus Berndt trat vor 50 Jahren in den RDB ein, Andreas Steinhoff vor 25 Jahren.

Begeistert zeigten sich die Festgäste von Dudelsackspieler Jörg Wesselmann und Drummer Frank Molkentin von der Gruppe „MacLeod Pipes and Drums“, die in ihrem Musikbeitrag sogar das Steigerlied zum Besten gaben.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5329591?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker