Bahntunnel am Kerkmann-Platz
Unterführung soll heller werden

Ahlen -

Ein erster Entwurf zur Umgestaltung der Bahnunterführung am Gebrüder-Kerkmann-Platz wurde jetzt im Fachausschuss vorgestellt. Dieser basiert vor allem auf einem ausgeklügelten Beleuchtungskonzept, um den Tunnel aufzuhellen.

Donnerstag, 07.12.2017, 07:12 Uhr

Als „Osttor“ gekennzeichnet und mit einer ausgeklügelten Beleuchtung heller und freundlicher werden soll die Bahnunterführung am Gebrüder-Kerkmann-Platz.
Als „Osttor“ gekennzeichnet und mit einer ausgeklügelten Beleuchtung heller und freundlicher werden soll die Bahnunterführung am Gebrüder-Kerkmann-Platz. Foto: Peter Harke

Während der Umbau des Gebrüder-Kerkmann-Platzes zum Kreisverkehr in vollem Gange ist, macht sich die Verwaltung Gedanken darüber, wie auch die Bahnunterführung als Eingangstor zur Innenstadt ansprechender gestaltet werden kann. Ein erster Entwurf des Wuppertaler Büros „lichtraumstadtplanung“ wurde Dienstag im Stadtplanungs- und Bauausschuss vorgestellt, stieß allerdings nicht auf ungeteilte Begeisterung.

Mit einem ausgeklügelten Beleuchtungskonzept soll der Tunnel, den vor allem Fußgänger und Radfahrer heute als „dunkles Loch“ empfinden, heller und freundlicher werden. Eine Beschriftung mit der Bezeichnung „Osttor“ ist angedacht. Die Seitenwände sollen mit Motiven aus der Ahlener Stadtsilhouette gestaltet werden. Die vorhandenen Werbetafeln können nur versetzt, aufgrund langfristiger Verträge aber nicht völlig aufgegeben werden. Martina Maury (BMA) fand den Entwurf auch deshalb „noch nicht rund“.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5339604?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Dürrehilfe: Bauern im Münsterland verzichten zumeist auf Hilfsgelder
Landwirtschaft: Dürrehilfe: Bauern im Münsterland verzichten zumeist auf Hilfsgelder
Nachrichten-Ticker